Buchmesse

Indonesien Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2015

Indonesiens Opfer. Vor 50 Jahren kamen bei landesweit organisierten anti-kommunistischen Massakern Hunderttausende um. Unter den Opfern waren viele Frauen der Emanzipationsbewegung und ehemalige Kämpfer für die Unabhängigkeit. In einer traumatisierten Gesellschaft errichtete General Suharto seine „Neue Ordnung“, eine investorenfreundliche Entwicklungsdiktatur. Seine vom Westen unterstützte Machtergreifung diente als Vorbild für ähnliche Operationen während des Kalten Krieges, wie den Putsch von 1973 in Chile. von Anett Keller → LE MONDE diplomatique  08.10.2015

Indonesien lesen "Kulturzeit extra" am 17.10.2015: Wie spiegeln sich in Indonesien Religion, Politik und Zeitgeist in Romanen und Gedichten wider? Eine Reise in das Gastland der Buchmesse Frankfurt ... → 3sat vom 17.10.2015

Feature - Das Jahr, das niemals endet: Indonesiens dunkle Vergangenheit Obwohl die Verfolgung der Kommunisten in Indonesien, gemessen an den Opferzahlen, zu den schlimmsten Massenmorden des 20. Jahrhunderts führte, gibt es weltweit, und auch im Land selbst, kaum ein Bewusstsein dafür, was zwischen Oktober 1965 und März 1966 geschah. → WDR5

ONLINE BEI ARTE: die großartigen Dokumentarfilme The Look of Silence und The Act of Killing von Joshua Oppenheimer über...

Posted by Buchladen Neuer Weg on Donnerstag, 26. November 2015

Jugendleseclub 'Lesezeichen' besucht die Leipziger Buchmesse 2015

Wandelhalle-Buchmesse-Leipzig-2015Jugendleseclub "Lesezeichen" goes Leipzig

Britta Kiersch berichtet über den Besuch der Buchmesse mit 10 Jugendlichen des Jugendleseclubs und Kathrin Wunder vom Jugendleseclub Eibelstadt.

Was für ein toller Tag war dieser 13. März!? Ich dachte vorher: „Freitag, der Dreizehnte – wenn das mal gut geht?“, aber es hätte gar nicht besser laufen können. Alles hat wunderbar geklappt. Alle „Lesezeichen“ waren pünktlich am Start, der Zug kam planmäßig, unser Anschluss in Fulda hat gepasst und in Leipzig Hauptbahnhof kam schon die Straßenbahn, kaum dass wir den Bahnsteig betreten hatten. Und wir konnten uns auch alle hinein quetschen! Dort trafen wir auf die ersten Einhörner und andere Verkleidete, so dass wir sicher sein konnten, in der richtigen Bahn zu stehen.