Power To The People. Wie wir mit Technologie die Demokratie neu erfinden. Von Georg Diez und Emanuel Heisenberg

Über Technologie als Chance für eine andere Politik und Gesellschaft sprechen Georg Diez und Emanuel Heisenberg in ihrem Buch "Power to the People".

Die Digitalisierung ist unter Verdacht geraten: Überwachung, Manipulation, Fake News. Dabei bietet sie auch Möglichkeiten, unsere Demokratie zu erneuern. Georg Diez und Emanuel Heisenberg plädieren in ihrer Streitschrift für einen anderen Umgang mit den neuen Technologien. Sie beschreiben, wie Identität, Autonomie und Mitbestimmung mit digitalen Mitteln erreicht werden können, etwa durch Bürgerversammlungen und neue Formen der Abstimmung. Sie zeigen, am Beispiel von Barcelona, wie mit einer gänzlich neuen Daten-Politik Probleme wie Gentrifizierung und Klimawandel gesteuert werden können.

ISBN 978-3-446-26417-5     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Technologie, wenn wir sie im Sinne einer digitalen Bürgergesellschaft denken, ermöglicht eine neue Form von Macht und Emanzipation, die von unten wächst: Eine digital-demokratische Revolution.

Mehr Infos...

Inhalt und Leseprobe des Verlags

Stimmen zum Buch:

"Endlich ist dieses Buch erschienen! Georg Diez und Emanuel Heisenberg haben eine Blaupause für eine lebendige, bessere, und demokratischere Welt geschrieben. Lest das bitte alle." Igor Levit, Twitter, 5.3.2020

Der Autor:

Georg Diez, Jahrgang 1969, studierte Geschichte und Philosophie in München, Paris, Hamburg und Berlin. In der Folge arbeitete er als Theaterkritiker für den Spiegel, die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und die Süddeutsche Zeitung sowie als Literaturkritiker für Die Zeit. 2016/17 war Diez für ein Jahr Niemann Fellow an der Harvard University. Seit 2011 schreibt er für Spiegel Online die Kolumne „S.P.O.N. – Der Kritiker“.

 

Erstellt: 10.03.2020 - 06:03  |  Geändert: 02.12.2020 - 17:56