Rente und Respekt! Das rot-rote Buch fürs Älterwerden. Hrsg. Diether Dehm und Christian Petry

Pflegenotstand? Altersarmut? Respektrente?

So kann es nicht weitergehen! Politiker innen der SPD und der LINKEN diskutieren in diesem Band, wie eine dezidiert linke Sozialpolitik aussehen kann, die der Misere der Alten in diesem Land ein Ende macht. Sie präsentieren die Ergebnisse aus einer Reihe von Gesprächen, die beide Parteien in der jüngeren Vergangenheit führten. Dabei geht es darum, die aktuelle Abwertung und Vernachlässigung der zahlenmäßig immer größer werdenden älteren Generation zu stoppen. Welche Konzepte bietet die Politik Menschen an, die sich um eine ausreichende Rente und Pflege sorgen? Wie werden sie finanziert?

In den Beiträgen betrachten die Autor/innen die Sorgen und Ängste der Menschen, wenn es ums Altern geht, und die Probleme, mit denen sie konfrontiert werden. Dafür entwerfen sie solidarische Lösungsansätze.

ISBN 978-3-360-01361-3     8,00 €  Portofrei     Bestellen

Erfahrung muss stärker anerkannt werden! Nicht nur an die jüngere Generation, die Enkel, soll appelliert werden, Einstellungen und Sichtweisen auf das (eigene) Alter zu überdenken. Auch über die Situation der älteren Generation in Bezug auf Rente und Pflege soll aufgeklärt werden. Gemeinsam rufen die Autor innen dieses Bandes dem Leser zu: Keine Angst vorm Älterwerden!

Ergänzt wird das Buch durch Beiträge des Liedermachers Konstantin Wecker über seine persönliche Erfahrung des Älterwerdens und der Publizistin Bascha Mika, die über das ungleiche Altern bei Männern und Frauen berichtet.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe des Verlags

Der Renten-Schwindel. Exklusivabdruck. Um im Alter in Würde leben zu können, müssen wir uns hier und heute gegen Armut und Ausgrenzung wehren. → Rubikon 22.02.2020

Das vergessene Menschenrecht. Jeder sollte die Möglichkeit haben, gesund und glücklich zu altern. Ageismus — Altersdiskriminierung — ist so schlimm und so verbreitet wie Rassismus oder Sexismus. Gesehen wird das Problem jedoch wenig. Es gibt nicht einmal ein gebräuchliches Wort dafür. Dabei schreit die Art, wie unsere Gesellschaft Ältere behandelt, zum Himmel. Nicht nur die schändlichen Renten schlagen da zu Buche, auch ein an Konsum und Leistung orientierter Zeitgeist ist den weniger „Produktiven“ nicht gewogen. Wer dem grassierenden Jugendwahn nicht entsprechen kann, wird manipuliert, Jugendlichkeit so lange es geht zu simulieren. Es wird Zeit für einen Mentalitätswandel, der die besonderen Stärken des Älterwerdens würdigt. Grundlage wäre aber eine Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen. Es braucht ein Menschenrecht auf glückliches Altern im Grundgesetz. Exklusivauszug aus „Rente und Respekt“. → Rubikon 25.02.2020

Die Herausgeber:

Diether Dehm, seit 1994 für die SPD Mitglied des Bundestags, seit 2005 Mitglied des Bundestags für DIE LINKE, Texter, Komponist, Musikunternehmer.

Christian Petry, Mitglied des Bundestags, europapolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und seit März 2018 Generalsekretär der SPD Saar.

Die Autor/innen:

Lothar Binding, Mitglied des Bundestags, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, seit 2017 Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft SPD 60 plus.

Matthias W. Birkwald, Mitglied des Bundestags, Obmann im Ausschuss für Arbeit und Soziales und rentenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE.

Ralf Kapschack, Mitglied des Bundestags, Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales und rentenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

Matthias Miersch, Mitglied des Bundestags, seit Juli 2015 Sprecher der Parlamentarischen Linken der SPD-Bundestagsfraktion sowie stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion.

Bascha Mika, Publizistin, von 1998 bis Juli 2009 Chefredakteurin der taz, seit 2014 Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau; Autorin von "Mutprobe. Frauen und das höllische Spiel mit dem Älterwerden".

Żaklin Nastić, Mitglied des Bundestags, menschenrechtspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE.

Martin Schulz, Mitglied des Bundestags, von 2012 bis 2017 Präsident des Europäischen Parlamentes, 2017-2018 Parteivorsitzender und Kanzlerkandidat der SPD.

Sahra Wagenknecht, Publizistin, Mitglied des Bundestags, von 2015 bis 2019 Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE.

Konstantin Wecker, Musiker, Liedermacher, Komponist, Schauspieler und Autor, gilt als einer der bedeutenden deutschen Liedermacher.

Pia Zimmermann, Mitglied des Bundestags, pflegepolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE.

 

Erstellt: 03.03.2020 - 07:42  |  Geändert: 19.08.2020 - 05:51