Tage in Weiß. Von Rainer Jund

Mit existenzieller Tiefe und literarischer Lakonie erzählt Rainer Jund Geschichten, die uns alle betreffen. Weil sie uns zeigen, was wir sind: ein Wunder, verletzlich, ein Mensch.
Eine aparte Kunsthistorikerin und ihr Mann auf Hochzeitsreise in Florenz. Zwischen dem größten Glück und der Katastrophe geht etwas verloren - die Selbstverständlichkeit des Lebens. Eine abrupte Gehirnblutung ändert für die Frau alles.

ISBN 978-3-492-05878-0     20,00 €  Portofrei     Bestellen

Immer an ihrer Seite ein Klinik-Arzt, der in der Unfassbarkeit seines Alltags alles erlebt: Momente der Empathie, das bloße Funktionieren im Notfall, als er einem kleinen Jungen nach einer Mandel-OP das Leben rettet, die Zartheit des Abschieds einer alten Frau von ihrem geliebten Ehemann und das Wunder der Geburt.

"Rainer Jund findet eine Sprache für das, was uns im Innersten ausmacht. Literarisch, wahrhaftig und unglaublich bewegend." Kristof Magnusson

"Nur eines müssen wir: Ein Wunder sein. Verletzlich sein. Sterben."

Mehr Infos...

Leseprobe

Eine Kunsthistorikerin ist auf Hochzeitsreise in Florenz, als sie plötzlich ein Zucken bemerkt. Die Diagnose: Eine abrupte Gehirnblutung - und von da an ist ihr Leben ein komplett anderes. An ihrer Seite steht ein Klinik-Arzt, der schon oft erlebt hat, wie unfair das Leben manchmal spielt. → WDR2 02.02.2020

„Ohne Pathos, nachdenklich, ehrlich, menschlich. (…) Ein Buch, das zu Tränen rühren kann.“ (Iserlohner Kreisanzeiger, 10.10.2019)

„Rasant und faktenreich erzählt.“ (Westdeutsche Allgemeine, 10.10.2019) „Ein unvergessliches Plädoyer für Mitgefühl und Liebe.“ (Tina Rausch, buchszene.de , 10.10.2019)

„Die Erzählung ist wie ein Herzmonitor." (Süddeutsche Zeitung, 18.09.2019)

»Hier hat jemand lange nachgedacht, Erlebtes essenziell komprimiert, zu Literatur werden lassen und sich intensiv mit Sprache beschäftigt. Kein Wort ist zufällig an seinen Platz geraten.« (Bettina Ruczynski, Sächsische Zeitung, 14.09.2019)

»Rainer Jund beweist, dass Mediziner nicht nur trockene Arztberichte verfassen, sondern auch eine mitreißend-gefühlvolle Sprache entwickeln können.« (Daniela Schwan, Abendzeitung München, 07.09.2019)

»Mit den Augen eines jungen Arztes lässt Rainer Jund seine Leser in eine Welt blicken, die voller wundersamer Ereignisse und Momente ist.« (carpegusta.de, 02.09.2019)

»Eine berührende Erzählung über den Alltag eines Arztes« (Münchner Merkur , 17.08.2019)

Der Autor:

Rainer Jund, geboren 1965, studierte Medizin und Wissenschaftsmarketing. Nach seiner Ausbildung an der Universitätsklinik München praktiziert er heute als HNO-Arzt. In den letzten Jahren näherte er sich seinem Beruf zunehmend auch erzählerisch. Er lebt mit seiner Frau, ebenfalls Ärztin, und ihren drei gemeinsamen Kindern in München. »Tage in Weiß« ist seine erste literarische Veröffentlichung.

 

Erstellt: 03.02.2020 - 08:42  |  Geändert: 03.02.2020 - 08:46

Autoren: 
Verlag: