Der symbiotische Planet oder Wie die Evolution wirklich verlief. Von Lynn Margulis

Die andere Seite der Evolution
Neue Fakten zur Evolution des Lebens

Noch immer wird die Evolution des Lebens auf unserem Planeten sehr einseitig auf die von Darwin beschriebenen Mechanismen von Mutation und Selektion im "Kampf ums Dasein" reduziert. In "Der symbiotische Planet" zeigt Lynn Margulis die andere Seite der Evolution auf und belegt, dass mehrzelliges, "höheres" Leben einst vor Milliarden Jahren nicht im Krieg aller gegen aller, sondern nur durch Kooperation und Symbiose der frühen Organismen entstand. Weil dies zwar nicht Charles Darwins Theorie, aber den neo-darwinistischen Vorstellungen von "egoistischen Genen" zuwiderlief, dauerte es Jahrzehnte, bis Lynn Margulis' Entdeckungen als Fakten anerkannt wurden.

ISBN 978-3-86489-210-3     20,00 €  Portofrei     Bestellen

Ihr mit großem Enthusiasmus geschriebenes Buch ist auch der persönlich autobiographische Bericht einer außergewöhnlichen Forscherin, die lange um ihre akademische Anerkennung kämpfen musste.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe bei Google Books

Bakterien werden alles überleben. Symbiosen sind für Lynn Margulis „Lichtblitze der Evolution“. In ihrem Buch „Der symbiotische Planet“ erklärt die US-amerikanische Biologin, wie wichtig symbiotische Kooperationen für unser Leben sind: im ganz Kleinen wie im ganz Großen. → Deutschlandfunk Kultur 03.02.2018

Leben ist Kooperation. Die Beobachtung der Natur belegt, dass das Dogma der allein selig machenden Konkurrenz ideologischer Irrglaube ist. Exklusivabdruck aus „Der symbiotische Planet“. → Rubikon 15.10.2019

Die Gaia-Hypothese auf Wikipedia zusammengefasst

Lyn Margulis auf Wikipedia

Lynn Margulis on her life, Symbiogenesis, Gaia Theory, Scienctific Practice and Effects of Money → theinfiniteeyes Youtube 18.12.2011

 

Erstellt: 11.10.2019 - 08:22  |  Geändert: 17.10.2019 - 09:32

Autoren: 
Verlag: