Die Göttin und ihr Sozialist Christiane Grautoffs Autobiographie - ihr Leben mit Ernst Toller. Mit Dokumenten zur Lebensgeschichte. Von Christiane Grautoff

Kurz vor ihrem Lebensende schreibt Christiane Grautoff (1917-1974), die Lebensgefährtin Ernst Tollers, im fernen Mexiko ihre Erinnerungen nieder: an Berlin, wo sich die Tochter von Otto Grautoff, dem Jugendfreund Thomas Manns, zum jungen, vielbeachteten Theaterstar mauserte. Das Schlüsselereignis in ihrem Leben war die Begegnung mit dem um viele Jahre älteren Ernst Toller. So konzentrieren sich ihre Erinnerungen auf die Zeit ihres Zusammenlebens, die Exiljahre. Als sie, Tochter aus gutem Hause, 1932 den fast vierzigjährigen Ernst Toller kennenlernte, war sie erst vierzehn Jahre alt und schon berühmt auf Berliner Bühnen.

ISBN 978-3-931135-18-8     19,00 €  Portofrei     Bestellen

Als 15-jährige folgte sie Toller ins Exil und blieb auch in den dunkelsten Tagen der Depression an seiner Seite bis zu seinem tragischen Tod 1939. Christiane Grautoff stirbt 1974 in Mexico City. Tochter Andrea Valeria hat ein kleines Nachwort über die Jahre nach Tollers Tod geschrieben.

Mehr Infos...

Ernst Toller auf Wikipedia

Ernst Tollers Lyrikwerk "Das Schwalbenbuch" online

Der Dramatiker als Revolutionär. In den 1920er-Jahren war er der bekannteste deutsche Bühnenautor. Die Sprache seiner Stücke galoppierte im Rhythmus einer von politischen Umwälzungen und rasantem technischen Fortschritt getriebenen Zeit. Tollers Werk hat es nicht in den Klassikerkanon geschafft - sein Lebens-Werk aber beeindruckt. → Bayerischer Rundfunk 01.04.2019

 

Erstellt: 11.09.2019 - 07:24  |  Geändert: 12.09.2019 - 11:31

Verlag: