Rückkehr nach Polen. Expeditionen in mein Heimatland. Von Emilia Smechowski

Polen vor den richtungsweisenden Parlamentswahlen im Oktober 2019: Emilia Smechowski, Deutsche und Polin, porträtiert ein zerrissenes Land.

Lange glaubten wir im Westen: Polen ist frei und demokratisch, ein junges europäisches Land im Start-up-Modus. Dann wählte die Mehrheit rechtskonservativ - und unser Bild zerbrach. Für Emilia Smechowski ist Polen Heimat - eine Heimat, die sie als Kind verließ und in die sie nun zurückkehrt, um dort zu leben, als Bürgerin des Landes. Sie beschreibt eine zerrissene Nation: Der Riss geht durch die Familien, er ist präsent, wenn beim Sonntagsessen über Politik gestritten oder geschwiegen wird.

ISBN 978-3-446-26418-2     23,00 €  Portofrei     Bestellen

Smechowski erzählt vom Alltag voller Widersprüche, sie spricht mit Politikern wie Bauern, um zu verstehen: Was ist seit 1989 passiert, dass so viele Menschen nicht mehr an den Wert der Freiheit glauben?

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe des Verlags

Warum Polen ein gespaltenes Land ist. Es gibt nicht ein Polen, sondern zwei, sagt Emilia Smechowski: eins konservativ, eins liberal. Bekannt wurde die Autorin mit "Wir Strebermigranten", nun legt sie Reportagen aus Polen vor – und erzählt vom skurrilen Besuch bei einer lebenden Legende. → BR24 04.08.2019

Die Last der Freiheit wiegt schwer. Die Berliner Journalistin Emilia Smechowski hat in der Heimat ihrer Kindheit recherchiert. Sie findet Ursachen der Spaltung. Ihre Bilanz ist ernüchternd. Rezension von Simone Schmollack → Deutschlandfunk Kultur 24.07.2019

Abenteuer einer Strebermigrantin. Emilia Smechowski ist eine kluge Beobachterin kultureller Anpassungsprozesse. Rückkehr in die fremde Heimat: Emilia Smechowskis schreibt über den Kampf ums Dazugehören und ihr Jahr in Polen. Rezension von Stephan Wackwitz → FAZ 23.07.2019

Die Autorin:

Emilia Smechowski, 1983 in Polen geboren, floh mit ihrer Familie 1988 nach Westberlin. Sie studierte Operngesang und Romanistik in Berlin und Rom, bis sie im Journalismus landete. Sie war Redakteurin der tageszeitung und arbeitet heute als freie Autorin und Reporterin, u. a. für Geo, Süddeutsche Zeitung und Die Zeit. Ihr Essay über die unsichtbaren Polen wurde mit dem Deutschen Reporterpreis, dem Konrad-Duden-Journalistenpreis und dem Deutsch-Polnischen Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis ausgezeichnet.

Emilia Smechowski: Gehört zu den zwei Millionen Polen(stämmigen) in Deutschland → SWR Youtube 18.03.2018

 

Erstellt: 04.09.2019 - 05:59  |  Geändert: 19.09.2019 - 15:54

Verlag: