Clusterfuck. Warum Katastrophen uns lieben - und eine selten allein kommt. Von Holm Friebe und Detlef Gürtler

Im Universum strebt alles zum größtmöglichen Chaos. Katastrophen wollen passieren. Und ein Unglück kommt selten allein - erst recht in unserer automatisierten, übervernetzten Zeit. Was aber ist das geheime Bindeglied zwischen Wirtschaftskrise, Brexit und dem Godot-Flughafen BER? Holm Friebe und Detlef Gürtler nennen es Clusterfuck. Sie zeigen, wie es in Wirtschaft, Gesellschaft oder Privatleben dazu kommen kann und wie wir Katastrophen in Zukunft verhindern können.

ISBN 978-3-446-25838-9     22,00 €  Portofrei     Bestellen

Eine scharfsinnige Analyse der Clusterfucks aus 10.000 Jahren Menschheitsgeschichte. Und eine Gebrauchsanweisung, weniger episch zu scheitern.
BER, Bankenkrise, Brexit - warum geht häufig schief, was nur schiefgehen kann?

Mehr Infos...

Inhalt und Leseprobe des Verlags

Die Autoren:

Holm Friebe

Holm Friebe, Jahrgang 1972, ist Volkswirt, Geschäftsführer der Zentralen Intelligenz Agentur (ZIA) in Berlin und unterrichtet Designtheorie an Kunsthochschulen. Er ist Autor mehrerer Sachbücher, unter anderem des Wirtschaftsbestsellers "Wir nennen es Arbeit" (2006). Zuletzt erschienen von ihm bei Hanser "Was Sie schon immer über 6 wissen wollten" (2011, zusammen mit Philipp Albers) und "Die Stein-Strategie" (2013).

Detlef Gürtler

Detlef Gürtler, Jahrgang 1964, war bis 2015 Chefredaktor des Zukunftsmagazins GDI Impuls. Gürtler ist Autor erfolgreicher Wirtschaftssachbücher (»Die Dagoberts«; »Die Tagesschau erklärt die Wirtschaft«), Kolumnist (Gürtlers Gesammelte Grütze in der WELT Kompakt), Blogger (tazblog Wortistik) und Berater für internationale Unternehmen.

 

Erstellt: 01.06.2019 - 06:38  |  Geändert: 02.06.2019 - 15:03

Verlag: