Gundermann. Von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse ... Briefe, Dokumente, Interviews, Erinnerungen Herausgegeben von Andreas Leusink

Gerhard Gundermann war Baggerfahrer und Liedermacher, Genosse und Rebell, Offiziersschüler und Befehlsverweigerer, Spitzel und Bespitzelter. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser wusste. Ein Zerrissener. Er drängte immer nach vorn und eckte immer an. Menschen wie ihn gibt es selten, aber überall. Das Buch enthält viele bisher unveröffentlichte Texte und Fotos, Briefe und Erinnerungen, Dokumente und Interviews. Zugleich gibt es Einblick in die Entstehungsgeschichte des großen Kinofilms GUNDERMANN, der noch einmal neu auf ein verschwundenes Land blickt. Es ist nicht zu spät dafür. Es ist an der Zeit. Der "Dylan des Tagebaus" - eine Würdigung zum 20. Todestag

ISBN 978-3-96289-011-7     20,00 €  Portofrei     Bestellen

Mehr Infos...

Andreas Dresen über „Gundermann“ „Als wir den Film im Rohschnitt sahen, haben wir geheult“Markus Tschiedert → BZ 25.08.2018

Ein Lachen, eine Träne, ein Schlag in die Fresse Ein Film porträtiert den Baggerfahrer und Liedermacher Gerhard Gundermann Von Gunnar Decker → Neues Deutchland 21.08.2018

Ein Gläschen Kumpeltod hat er gut Eine Geschichte, die sich nicht anfühlt wie die eigene: Eindrücke von der »Gundermann«-Filmpremiere in Hoyerswerda Von Grit Lemke → Junge Welt 23.08.2018

Gewaltige Landnahme. Die Tragödie des Kommunisten: Am Kinofilm »Gundermann« stimmt alles, bis auf das Ganze Von Felix Bartels → Junge Welt 23.08.2018

 

 

 

Erstellt: 27.08.2018 - 17:50  |  Geändert: 03.09.2018 - 07:45

Verlag: