Neben uns die Sintflut. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis. Von Stephan Lessenich

Uns im Westen geht es gut, weil es den meisten Menschen anderswo schlecht geht. Wir lagern systematisch Armut und Ungerechtigkeit aus, im kleinen wie im großen Maßstab. Und wir alle verdrängen unseren Anteil an dieser Praxis. Der renommierte Soziologe Stephan Lessenich bietet eine brillante, politisch brisante Analyse der Abhängigkeits- und Ausbeutungsverhältnisse der globalisierten Wirtschaft. Er veranschaulicht das soziale Versagen unserer Weltordnung, denn es profitieren eben nicht alle irgendwie von freien Märkten. Die Wahrheit ist: Wenn einer gewinnt, verlieren andere.

ISBN 978-3-446-25295-0     20,00 €  Portofrei     Bestellen

Jeder von uns ist ein verantwortlicher Akteur in diesem Nullsummenspiel, dessen Verlierer jetzt an unsere Türen klopfen.Wer zahlt den Preis für unseren Wohlstand? Der Soziologe Stephan Lessenich über das soziale Versagen unserer Weltordnung.

Mehr Infos...

Stephan Lessenichs „Externalisierungsgesellschaft“ – ein wortgewaltiger Analyseversuch ohne praktische Konsequenz Albrecht Müller. → Nachdenkseien 18.08.2017

G20-Gipfel: Warum es eine Linke braucht. Linkes Denken besteht aus mehr als nur naiven Fantasien und einer vereinfachten Weltanschauung. Nach dem G20-Gipfel wollen das bloß viele nicht mehr hören. Von Stephan Lessenich → Zeit Online 20.07.2017 

Lebenslügen der Wohlstandsinseln. Mit den jüngeren Krisenerscheinungen dieser Gesellschaft, insbesondere der Krise des europäischen Migrationsregimes, sind die Lebenslügen der wohlstandskapitalistischen Vergesellschaftungsweise ans Licht gekommen. Von Stephan Lessenich → Luxemburg 15.06.2017

Soziologe Lessenich: "Wir leben auf Kosten anderer" Interview Peter Mayr. Hier die reichen Industriestaaten, dort der Rest: Von Umweltschäden bis hin zu miesen Arbeitsbedingungen – wir lagern aus. Soziologe Stephan Lessenich über die Externalisierungsgesellschaft, die alles daransetze, herrschende Zustände zu verfestigen  → derStandard 05.02.2017

"Ausblenden ist Macht" Interview mit dem Soziologen Stephan Lessenich über sein Buch Neben uns die Sintflut und Bumerang- Effekte, die entstehen, wenn reiche Gesellschaften die Folgen ihrer Lebensweise in arme Länder auslagern. → Konkret 02/2017

Rendezvous mit der Welt Stephan Lessenich beobachtet die Nebenwirkungen des globalen Kapitalismus, der seinen Müll gern in die Ferne exportiert. Von Mathias Greffrath →  DIE ZEIT 29.11.2016  Nr. 43/2016, 13. Oktober 2016 

Moral und Globalisierung - 13.11.2016 Das T-Shirt im Online-Shop, die Garnelen auf der Pizza - kommt beides nicht von nebenan. Wir ahnen auch, dass sie unter miesen Bedingungen produziert wurden. Und trotzdem ändert kaum jemand sein Konsumverhalten. Warum eigentlich? → Zündfunk Generator 13.11.2016

Schöner leben - auf Kosten anderer Kulturthema am 26.9.2016 von Claus Heinrich Dass unser Wohlstand hier im Norden mit der relativen Armut des globalen Südens zusammenhängt, haben uns ja schon viele Entwicklungstheoretiker erzählt. Dass die Strukturen, die im imperialen Zeitalter eingezogen wurden, bis heute wirken auch. Und dass das alles natürlich nicht so bleiben darf und kann erst recht. → SWR2

Stephan Lessenich: Vom Leben auf Kosten anderer. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis

Stephan Lessenich: Vom Leben auf Kosten anderer.
Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis
Erziehungswissenschaft Universität Tübingen Youtube 13.01.2018

 

 

Erstellt: 23.09.2016 - 17:48  |  Geändert: 06.05.2024 - 08:24