Es muss einer den Frieden beginnen. Jahrhundertautoren gegen den Krieg. Hrsg. von Nele Holdack

Es muss einer den Frieden beginnen. Jahrhundertautoren gegen den Krieg. Hrsg. von Nele Holdack Jahrhundertautoren gegen den Krieg. Momente berührender Menschlichkeit und höchster Dramatik große Autoren reagieren auf den ersten modernen Krieg mit großer Literatur. Texte von: Vicki Baum, Johannes R. Becher, Hans Fallada, Lion Feuchtwanger, Leonhard Frank, Ernst Glaeser, Edlef Köppen, Rosa Luxemburg, Erich Maria Remarque, Anna Seghers, Bertha von Suttner, Georg Trakl, Kurt Tucholsky, Friedrich Wolf und Stefan Zweig. 

ISBN 978-3-351-03555-6    15,00 €  Portofrei     Bestellen

Mehr Infos...

Über Krieg und Frieden. "Der Lebensnerv des Staates": 1914 setzte sich Rosa Luxemburg mit dem deutschen Militarismus auseinander -> AG Friedensforschung 03.03.2014

 

 

Erstellt: 14.02.2014 - 10:54  |  Geändert: 11.01.2019 - 13:07

Verlag: 

Natürlich sind sie Mörder
Literatur. Der Pazifist Erich Maria Remarque und der Frontkämpfer Ernst Jünger ­beschrieben im fortdauernden Großen Krieg, was deutsche Soldaten sind. Von Otto Köhler → Jungewelt vom 30.08.2014