Ausgewählte Werke. Von Dietrich Bonhoeffer

Die Geschichte eines Widerstands: Ausgewählte Werke von Dietrich Bonhoeffer.

Dietrich Bonhoeffer ist vor allem bekannt als Mitglied des Widerstands gegen die Nationalsozialisten. Er wurde am 9. April 1945 aufgrund seiner Beteiligung an dem gescheiterten Attentat an Adolf Hitler ermordet. Seine Überzeugungen und Werte, die in seinen theologischen Schriften, Predigten, Gebeten und Gedichten Ausdruck finden, wirken bis heute nach: Bonhoeffer gilt als Vorbild für den Widerstand gegen ungerechte Regime, für Zivilcourage und das Eintreten für den Frieden. Diese Zusammenstellung der wichtigsten Schriften seines Schaffens gemeinsam mit Briefen an Freunde, Familie und Verlobte zeichnet seinen Weg vom Theologiestudenten bis zur Inhaftierung nach.

ISBN 978-3-534-27210-5     100,00 €  Portofrei     Bestellen

Die Bände 1 und 2 umfassen die Perioden 1927-1932 und 1933-1935: Von der Promotionsschrift bis zu Überlegungen zur Gegenwart und Zukunft der Kirche.
Band 3 und 4 behandeln die Zeit von 1936-1939 und 1940-1942: Bonhoeffer ringt mit Entscheidungen, die ihn schließlich zur Konspiration gegen Hitler führten.
Der letzte Doppelband 5/6 enthält Briefe und Schriften, die aus der Zeit seiner Gefangenschaft erhalten sind.

Hochwertig verarbeitete Ausgabe im Schmuckschuber.

Mit einem Vorwort von Wolfgang Huber.

Diese Edition ausgewählter Werke eröffnet den Lesern den Zugang zu Bonhoeffers Lebenswerk. Seine Biografie bietet einen Einblick in die Zeit des Nationalsozialismus abseits von klassischen Geschichtsbüchern: beginnend mit Bonhoeffers Studium der Theologie, über die verschiedenen Auslandsaufenthalte, die ihm neue Blickwinkel erschlossen, bis zur seelsorgerischen Rolle im Widerstand gegen das Naziregime.

Eine Sammlung für alle historisch interessierten Leser, die einen Einblick in die Ethik Bonhoeffers und sein Verständnis von politischer Verantwortung und theologischer Existenz erhalten möchten!

Mehr Infos...

 

Der Autor:

Dietrich Bonhoeffer (4.2.1906-9.4.1945), der ab 1931 an der Berliner Universität lehrte, nahm schon früh öffentlich Stellung gegen die nationalsozialistische Judenverfolgung und engagierte sich im Kirchenkampf gegen die Deutschen Christen und den Arierparagraphen im Berufsbeamtengesetz. Ab 1935 leitete er das Predigerseminar der Bekennenden Kirche in Finkenwalde. Etwa ab 1938 schloss er sich dem Widerstand um Wilhelm Franz Canaris an. 1940 erhielt er Rede- und 1941 Schreibverbot. Am 5. April 1943 wurde er verhaftet und zwei Jahre später auf ausdrücklichen Befehl Adolf Hitlers als einer der letzten NS-Gegner, die mit dem Attentat vom 20. Juli 1944 in Verbindung gebracht wurden, hingerichtet.

Die Herausgeber:

Wolfgang Huber

Prof. Dr. Wolfgang Huber, geb. 1942, ist evangelischer Theologe. Er war bis 2009 Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Christian Gremmels

Christian Gremmels (geb. 1941) war Professor für Systematische Theologie an den Universitäten Marburg und Kassel; 1986-2008 war er Vorsitzender der Internationalen Bonhoeffer-Gesellschaft, Sektion Bundesrepublik Deutschland.

Dietrich Bonhoeffer auf Wikipedia

 

Erstellt: 09.12.2020 - 06:45  |  Geändert: 09.12.2020 - 06:48