Sozial-ökologische Utopien. Diesseits oder jenseits von Wachstum und Kapitalismus? Hrsg. Benjamin Görgen und Björn Wendt

Die ökologischen und sozialen Krisen der Gegenwart spitzen sich immer weiter zu. Der Klimawandel, das Artensterben und die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen der Erde schreiten voran. Extreme soziale Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten prägen das Leben auf unserem Planeten. Als Reaktion auf diese Problemlagen entwickeln sich in Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft vielfältige Vorstellungen darüber, wie eine ökologischere und gerechtere Welt aussehen und gestaltet werden kann.

ISBN 978-3-96238-121-9     28,00 €  Portofrei     Bestellen



Dieses Buch führt in die Bedeutung des utopischen Denkens für eine sozial-ökologische Transformation ein und gibt einen Überblick über aktuelle Utopien, die ein gutes Leben für alle Menschen erstreben.

Mit Beitragen von Harald Welzer, Ernst Ulrich von Weizsäcker, Christian Felber, Klaus Dörre u.v.m.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe des Verlags

Die Autoren:

Benjamin Görgen ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Universität Münster und arbeitet dort zu Fragen der sozial-ökologischen Transformation, insbesondere nachhaltiger Lebensführung.

Björn Wendt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Universität Münster und forscht dort u.a. zur Bedeutung von Utopien für sozial-ökologische Transformationsprozesse.

 

Erstellt: 21.07.2020 - 08:07  |  Geändert: 02.10.2020 - 11:00

Verlag: