Fürsten im Fadenkreuz. Geheimoperationen im Zeitalter der Ritter 1100-1550. Von Yuval Noah Harari

Yuval Noah Harari ist Autor der Weltbestseller
Eine kurze Geschichte der Menschheit, Homo Deus und
Lektionen des 21. Jahrhunderts.

Doch er ist auch ein ausgewiesener Militärhistoriker des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Mit dem vorliegendem Buch, das nun erstmals auf Deutsch erscheint, hat er wissenschaftliches Neuland betreten und die Kommandooperationen im Zeitalter der Ritter untersucht. Attentate, Entführungen, Sabotage - die dramatischsten Aktionen der Spione und Geheimagenten des Mittelalters. Eine ebenso lehrreiche wie unterhaltsame Lektüre für alle Harari-Fans, die diesen faszinierenden Autor einmal von einer anderen Seite kennenlernen wollen.

Schon im Mittelalter und in der frühen Neuzeit gab es nicht nur große Schlachten und langwierige Belagerungen von Festungen und Städten, sondern auch gezielte Attentate, Entführungen und Sabotagen, die unter geringem Materialaufwand von nur wenigen Spezialkräften durchgeführt wurden.

ISBN 978-3-406-75037-3     26,95 €  Portofrei     Bestellen

Solche Aktionen konnten entscheidend sein für den Ausgang von Kriegen oder den Aufstieg und Fall ganzer Herrscherdynastien. Sie sollten zumeist politische Schlüsselfiguren ausschalten, etwas Mitglieder von rivalisierenden Königshäusern oder Kommandeure feindlicher Armeen. Doch sie konnten sich auch gegen die gegnerische Infrastruktur richten, etwa gegen Brücken, Mühlen und Dämme. Und manchmal schlich sich ein mutiger Trupp mit Hilfe eines Verräters in eine belagerte Festung, um der eigenen Armee das entscheidende Tor zu öffnen. In seinem kurzweiligen, aus den Quellen geschriebenen Buch entführt Harari zu den James Bonds des Mittelalters und zeigt, dass der "schmutzige Krieg" nicht erst in der Moderne erfunden wurde.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe des Verlags

Steile These, aber grandios erzählt. Zwar widersprachen Erpressung, Mord oder Bestechung der ritterlichen Tugendauffassung, nach der der ehrenhafte Kampf wichtiger als der Sieg war, aber viele Historiker bezweifeln, dass dieser Ritterkodex die Realität widerspiegelte. Harari sieht das anders. Dieser Widerspruch sei den Kriegsführenden bewusst gewesen, aber sie hätten sich häufig bewusst gegen die Ritterlichkeit entschieden. Rezension von Günther Wessel → Deutschlandfunk Kultur 18.02.2020

Der Autor:

Yuval Noah Harari wurde 1976 in Haifa, Israel, geboren. Er promovierte 2002 an der Oxford University. Aktuell lehrt er Geschichte an der Hebrew University in Jerusalem mit einem Schwerpunkt auf Weltgeschichte. Seine Bücher "Eine kurze Geschichte der Menschheit", "Homo Deus" und "21 Lektionen für das 21. Jahrhundert" wurden zu Weltbestsellern.

 

Erstellt: 19.02.2020 - 05:57  |  Geändert: 02.12.2020 - 17:56

Verlag: