Sozialmaschine Facebook. Dialog über das politisch Unverbindliche. Von Roberto Simanowski und Ramón Reichert

Wer sich mit den Leitmedien unserer Zeit beschäftigt, empfand den Anfang des Jahres 2018 voller Spannung und Hoffnung. Der Skandal um Facebook lenkte die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf das, wovor Medienwissenschaftler schon lange warnten, und führte zu einer Kehrtwende in der Bewertung der Demokratiefähigkeit der digitalen Medien. Hatte man im Kontext des Arabischen Frühlings Facebook noch als Mittel politischer Emanzipationsbestrebungen gepriesen, verteufelte man es nun als Gefährdung der Demokratie. Doch beide Beurteilungsweisen verkennen in ihrer Eindeutigkeit die Komplexität des Problems.

ISBN 978-3-95757-756-6     12,00 €  Portofrei     Bestellen

Ramón Reichert und Roberto Simanowski entwickeln eine medienwissenschaftliche Perspektive, die einen neuen Blick auf die kulturstiftende Wirkung dieses sozialen Netzwerks ermöglicht und deren Postulate, die es seinen ahnungslosen Nutzern aufzwängt, zur Sprache bringt: Ablenkung, Affirmation, Ausbeutung.

Mehr Infos...

Die ungeahnte Nebenwirkung von COVID-19. Arbeitskonferenzen und Familientreffen – vieles geschieht nun am Bildschirm. Das ist aus Datenschutzgründen bedenklich, zumindest wenn man die Erfahrungen mit den Datensammlern zugrunde legt, meint der Medienwissenschaftler Roberto Simanowski. → Deutschlandfunk Kultur 03.06.2020

Die Autoren:

Roberto Simanowski

Roberto Simanowski ist Kultur- und Medienwissenschafter und lebt, nach Professuren in Providence, Basel und Hongkong, in Berlin und Rio de Janeiro. Seine jüngsten Bücher zur Kultur der digitalen Medien erscheinen bei Matthes & Seitz, MIT Press und Columbia University Press.

Ramón Reichert

Ramón Reichert ist Kultur- und Medientheoretiker und Autor zahlreicher Bücher, darunter: Das Wissen der Börse. Medien und Praktiken des Finanzmarktes, Die Macht der Vielen. Über den neuen Kult der digitalen Vernetzung, Big Data: Analysen zum digitalen Wandel von Wissen, Macht und Ökonomie.

 

Erstellt: 07.12.2019 - 05:37  |  Geändert: 04.06.2020 - 05:02