An den äussersten Flüssen des Paradieses ... Ausgewählte Werke. Von Annemarie Schwarzenbach

Im Zentrum des Schaffens von Annemarie Schwarzenbach steht das Reisen. Erstmals werden in Buchform die eindrücklichsten Passagen zu diesem Thema aus Feuilletons, Reportagen, Erzählungen, Tagebuchnotizen und Briefen präsentiert. Die zum Teil unveröffentlichten Textausschnitte entstanden während der Fahrten durch Europa, nach Asien, Afrika und in die USA von 1933 bis 1942. Die "Sehnsucht nach dem Absoluten" (Annemarie Schwarzenbach) ist der eigentliche Antrieb für die "unheilbare Reisende", die Welt zu entdecken. Der Begegnung mit sich selbst im Spannungsfeld archaischer Landschaften widmet sie dichte poetische Beschreibungen. Zum Instrumentarium dieser Zeitzeugin und Reporterin gehören jedoch auch kritische wie hellsichtige Analysen politischer Katastrophen und sozialen Elends.

ISBN 978-3-85787-470-3     24,90 €  Portofrei     Bestellen

Reflexionen zum Unterwegssein, das Aufbrechen und die Fortbewegung selbst ziehen sich zudem wie ein roter Faden durch diese Sammlung. Von besonderer Aktualität sind die Schilderungen der Schönheit berühmter historischer Orte wie Aleppo und Palmyra in Syrien oder Bamiyan in Afghanistan, die heute teilweise zerstört sind.Die spezielle Form der Zusammenstellung ergibt ein Textgewebe, das zugleich Anthologie, Lesebuch und Reiseführer ist. Die verschiedenen Fahrten können durch diese Collage als eine Unternehmung, als eigentliche Lebensreise von Annemarie Schwarzenbach erfahren werden.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Mit dem Cabrio nach Afghanistan. Damaskus, Aleppo, Palmyra – diese syrischen Städte, die heute an Krieg und Flucht gemahnen, lösten in den 1930ern bei westlichen Reisenden noch einen Zauber aus, der an Antike, Mittelalter und Tausendundeine Nacht erinnerte. Fasziniert war auch die Schweizer Journalistin und Schriftstellerin Annemarie Schwarzenbach (1908 – 1942). Wohlhabend, melancholisch, ruhelos machte sie sich nach dem Machtantritt der Nazis auf, in Nahost nach den Ursprüngen der Kulturen zu suchen und zugleich Abstand zum krisenreichen Europa zu gewinnen. Rezension von Behrang Samsami → der Freitag 15.03.2017

Die Autorin:

Annemarie Schwarzenbach, geboren 1908 in Zürich. Studium der Geschichte in Zürich und Paris. Ab 1930 Freundschaft mit Erika und Klaus Mann. 1931 bis 1933 zeitweise in Berlin. Erstmals Morphiumkonsum. 1933/34 Vorderasienreisen. 1935 kurze, unglückliche Ehe in Persien. 1936 bis 1938 Reisen in die USA, nach Danzig, Moskau, Wien, Prag. Entziehungskuren. 1939 Reise nach Afghanistan. 1940 Aufenthalt in den USA. 1941/42 in Belgisch-Kongo. Die Journalistin, Schriftstellerin und Fotoreporterin starb 1942 in Sils.

 

Erstellt: 30.10.2019 - 05:16  |  Geändert: 13.11.2019 - 17:47

Verlag: