Der "Märchenprinz" Eduard Wirths: Vom Mitläufer zum Widerstand. Als SS-Arzt im Vernichtungslager Auschwitz. Von Ulrich Völklein

Bisher gibt es wegen der in der Vergangenheit unzureichenden Quellenlage keine umfassende Biografie des SS-Standortarztes von Auschwitz, Dr. med. Eduard Wirths. Vor allem der Mangel an autografischen Aufzeichnungen ließ eine überzeugende Darstellung dieses Mannes, der im Alter von 32 Jahren als Lagerarzt zuerst in das KZ Dachau kommandiert wurde und sich später in britischer Haft das Leben nahm, nicht zu. Inzwischen sind neue Quellen zugänglich geworden; vor allem aber haben ehemalige Auschwitz-Häftlinge unabhängig voneinander umfangreiche Erklärungen über Eduard Wirths abgegeben, aus denen seine Bedeutung für die Widerstandsbewegung im Lager deutlich wird.

ISBN 978-3-89806-924-3     29,90 €  Portofrei     Bestellen

Zusammen mit den präzisen Erinnerungen, die sein Bruder Helmut und die Ehefrau Traudl Wirths zu Protokoll gaben, liegt jetzt hinreichendes Material vor, um das Leben Eduard Wirths detailliert zu beschreiben - insbesondere in seiner Entwicklung vom zeittypischen 'Mitläufer' der Vorkriegsjahre hin zum aktiven, wenngleich schuldverstrickten Widerstand gegen die rassistische Vernichtungsorgie des Nationalsozialismus während des Zweiten Weltkriegs. Die umfassende und zugleich überraschende Biografie des SS-Standortarztes von Auschwitz - dem Vorgesetzten von Josef Mengele -, die zeigt, dass es im Vernichtungslager auch aufseiten der Täter widerständiges Verhalten gab.

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags

Der Autor:

Ulrich Völklein, Jg. 1949, war jahrelang Mitglied der politischen Redaktion der ZEIT und Ressortleiter Politik und Zeitgeschichte des STERN. Heute schreibt er Bücher zur deutschen Zeitgeschichte. Eine Auswahl seiner letzten Projekte, deren Nachforschungen auch für dieses Buch bedeutsam waren: 'Josef Mengele. Der Arzt von Auschwitz' (1997), 'Der Judenacker. Eine Erbschaft' (2001), 'Honecker. Eine Biographie' (2003), 'Die Weizsäckers. Das Porträt einer Familie' (2004).

 

Erstellt: 11.09.2019 - 07:45  |  Geändert: 12.09.2019 - 11:29