Null Öl. Null Gas. Null Kohle. Von Marcel Hänggi

Das Klimaproblem ist im Kern entwaffnend einfach - wenn man es sich denn eingestünde: Wärmer wird es vor allem deshalb, weil die Menschheit Öl, Gas und Kohle verbrennt. Klimapolitik kann also nur funktionieren, wenn sie darauf hinwirkt, die fossilen Energieträger vom Markt zu verbannen. Der Treibhausgas-Ausstoß muss nicht einfach sinken. Er muss runter auf "netto null".
Aber was einfach ist, ist nicht immer leicht: Klimapolitik ist auch Machtpolitik, fossiler Kohlenstoff nährt das Wirtschaftswachstum seit zwei Jahrhunderten. Entsprechend einflussreich sind die Gegner einer wirksamen Klimapolitik.

ISBN 978-3-85869-849-0     20,00 €  Portofrei     Bestellen

Doch wäre eine Welt ohne fossile Energien zwingend eine schlechtere Welt? Nein. Aber es braucht eine Portion gesellschaftspolitischer Fantasie.
Gemeinsam mit dem Verein Klimaschutz Schweiz hat Marcel Hänggi die "Gletscher-Initiative" lanciert. In Null Öl. Null Gas. Null Kohle blickt er scharfsinnig und pointiert in die klimapolitische Zukunft.

Mehr Infos...

Herr Hänggi will die Welt retten. Jahrelang schrieb der Journalist Marcel Hänggi über den Klimawandel, ohne dass sich etwas tat. Nun fordert er per Volksinitiative, dass die Schweiz bis 2050 keine Treibhausgase mehr ausstößt - und findet erstaunlich viel Zuspruch. → Spiegel online 11.06.2019

Homepage des Autors

Stellt den Regler auf null! Kein Erdöl, kein Erdgas, keine Kohle: Die Schweiz muss bis 2050 aus allen fossilen Energien aussteigen. Von Marcel Hänggi → die ZEIT 07.05.2018

Der Autor:

Marcel Hänggi, geboren 1969, ist Umweltjournalist und Buchautor in Zürich. Er wurde mit dem Zürcher Journalistenpreis und dem Conrad-Matschoß-Preis für Technikgeschichte ausgezeichnet. 2013 wählte ihn die Zeitschrift *Schweizer Journalist* zum Wissenschaftsjournalisten des Jahres.

 

Erstellt: 19.07.2019 - 07:21  |  Geändert: 02.12.2020 - 17:57

Autoren: