Hagard. Von Lukas Bärfuss

Ein Mann, eben stand er während des Feierabendgedrängels noch am Eingang eines Warenhauses, folgt aus einer Laune heraus einer Frau. Er kennt sie nicht, sieht sie auch nur von hinten, aber wie in einem Spiel sagt er sich: Geht sie dort entlang, folge ich ihr nicht weiter; geht sie in die andere Richtung, spiele ich das Spiel noch eine kleine Weile weiter. Es bedeutet ja nichts, niemand kommt zu Schaden, und der Abstand in der Menge ist so groß, dass die Frau es gar nicht bemerken wird. Eher ist es eine sportliche Aufgabe, sie in der Menge nicht zu verlieren. Was ihn bewegt, ist erst einmal unklar.

ISBN 978-3-8353-1840-3     19,00 €  Portofrei     Bestellen
ISBN 978-3-442-71669-2     10,00 €  Portofrei     Bestellen (Taschenbuch) 

Ist der Verfolger einfach ein gelangweilter Schnösel? Ein Verrückter? Ein Verbrecher? Er scheint selbst vor etwas zu fliehen. Etwas Bedrohliches liegt in der Luft, etwas Getriebenes. Ein atemloser Sog entsteht, in den auch der Leser gerät, je länger die Verfolgung anhält.

Mehr Infos...

Reise ins Innere des Kopfes. Lukas Bärfuss verfolgt im Roman „Hagard“ einen Verfolger, der von seinen eigenen Obsessionen gejagt wird. Rezension von Beat Mazenauer → literaturkritik März 2017

Presse:

»Nur Romane, die viel aufs Spiel setzen, sind literarische Erlebnisse. Und ›Hagard‹ ist ein literarisches Erlebnis.« (Philipp Theisohn, NZZ)

»Stringent und kraftvoll von der ersten bis zur letzten Seite.« (Manfred Papst, NZZ am Sonntag)

»Lukas Bärfuss (ist) als Erzähler ein Zauberkünstler, der mit doppelten Böden und Spiegeltricks arbeitet.« (Richard Kämmerlings, Die Literarische Welt)

»Eine kleine, brillante Geschichte mit einer großen Wirkung.« (Jörg Magenau, dradio kultur)

»Ein Stück feinste und mitreißende Literatur. « (Katrin Schumacher, MDR)

»Dichte Atmosphäre, eine so knappe wie kraftvolle Sprache und das reflektierende Spiel mit vielen offenen Fragen zeichnen diese Meistererzählung aus.« (Wolfgang Schneider, Der Tagesspiegel)

»Die Lektüre seines Romans löst viele, auch ungute Gedanken aus, und das ist gut so.« (Julian Weber, taz)

Der Autor auf Wikipedia

VideoBuchmesse Leipzig: Lukas Bärfuss 3sat 26.03.2014

 

Erstellt: 11.07.2019 - 10:48  |  Geändert: 13.07.2019 - 15:53

Autoren: 
Verlag: