Der Rivale. Von Jörg Kronauer

China ist seit dem Zerfall der Sowjetunion das erste Land, das das Potential hat, mit den westlichen Hegemonialmächten ökonomisch und politisch gleichzuziehen, ihre Dominanz also auf allen Ebenen zu brechen. Damit macht man sich bei den Herren der Welt, die ihre Entthronung befürchten müssen, keine Freunde. Mit allen Mitteln versuchen sie daher, ihre wankende Macht zu wahren.

ISBN 978-3-930786-88-6     26,00 €  Portofrei     Bestellen

Dieses Buch zeichnet die Konflikte nach, die aus Chinas Aufstieg zur Weltmacht und den Reaktionen der westlichen Mächte darauf entstanden sind und weiter entstehen - vom Aufbau neuer Bündnissysteme in Ost- und Südostasien, über die Konflikte im Südchinesischen Meer, die Kämpfe um Einfluss in Afrika und den Staaten entlang der Neuen Seidenstraße, bis zum antichinesischen Wirtschaftskrieg der USA und den Versuchen des Westens, die technologische Entwicklung der Volksrepublik zu torpedieren

Mehr Infos...

Von wegen Kolonialmacht. Chinesische Unternehmen investieren in Afrika. Die westliche Presse nimmt ihnen das krumm. → Vorabdruck junge Welt 02.05.2019

Der Autor:

Jörg Kronauer ist Sozialwissenschaftler und freier Journalist mit den Themenschwerpunkten Neofaschismus und deutsche Außenpolitik. Er hat zuletzt die Bücher "'Ukraine über alles!' Ein Expansionsprojekt des Westens" (2014, konkret texte 66), "Allzeit bereit. Die neue deutsche Weltpolitik und ihre Stützen" (2015), "'Wir sind die Herren des Landes'. Der deutsche Griff nach Griechenland – Geschichte einer Unterwerfung" (2016, konkret texte 69) und "Meinst Du, die Russen wollen Krieg? Russland, der Westen und der zweite Kalte Krieg" (2018) veröffentlicht. Jörg Kronauer arbeitet als Redakteur des Nachrichtenportals german-foreign-policy.com und lebt in London.

 

 

 Jörg Kronauer - Vom Kalten Krieg zur multipolaren Weltordnung - Aufstieg imperialer Mächte → Youtube 16.06.2017

 

Erstellt: 12.05.2019 - 19:33  |  Geändert: 12.05.2019 - 19:33

Autoren: