Kubanischer Herbst. Von Morten Hesseldahl

Vom Ende eines revolutionären Traums. Kubanischer Herbst erzählt die wahre Geschichte von revolutionären Träumen, aus denen Terror und Gegenterror entsteht, bis sie ganz ausgeträumt sind. Sie empören sich über den Vietnamkrieg der Amerikaner, sind begeistert von der kubanischen Revolution und sehen in ihr die Initialzündung zur Weltrevolution. Sie treffen sich in der Mitte der 1960er Jahre in Havanna: Der bekannte dänische Kriegsreporter Jan Stage, der linke italienische Verleger Giangiacomo Feltrinelli, der französische Philosoph Régis Debray, der bolivianische Studentenführer Inti, Monika Ertl, die Tochter des Kameramanns von Leni Riefenstahl, und natürlich Che Guevara, der strahlende Held der kubanischen Revolution.

ISBN 978-3-946593-25-6     20,00 €  Portofrei     Bestellen

Das Schicksal dieser sechs Menschen bleibt eng mit einander verwoben - und mit dem einer siebten Persönlichkeit, des bolivianischen Geheimdienstchefs Roberto Quintanilla. Als "Che", begleitet von Inti, Ertl und Stage,in Bolivien die Bauern aufwiegelt, spürt ihn Quintanilla auf und lässt ihn ermorden. Wahrscheinlich ist es Ertl, die Jahre später den inzwischen zum Generalkonsul in Hamburg ernannten Quintanilla erschießt und Che damit rächt. Die Pistole soll ihr Feltrinelli besorgt haben...

Mehr Infos...

Presse:

»Die Graphic Novel lässt [Stages] wildeste Jahre wie einen Film ablaufen.« Deutschlandfunk - Bücher für junge Leser, Wieland Freund »Es ist eine schöne Graphic Novel [...], die Umsetzung ist künstlerisch gut gelungen.« Deutschlandfunk - Bücher für junge Leser, Susanne Gaschke »Henrik Rehr hat eine durchaus düstere Graphic Novel vorgelegt, deren Bildpsrache den meist durchaus spannenden und aussagekräftigen Text Hesseldahls noch übertrifft. [...] Ein aufrüttelndes und inspirierendes Buch, das zum Nachdenken über die jüngste Geschichte herausfordert, ohne den Zeigefinger zu erheben Toll!« Alliteratus, Bernhard Hubner »Bilder und Texte dieser Graphic Novel lassen die Ereignisse dieser stürmischen Zeit wieder auferstehen.« querlesen, Monika Aeschlimann »Detailliert, realistisch, schwarz-weiß – ein formschöner und kenntnisreicher Einblick in die sagenumwobene Ära der kubanischen Revolution.« tip, Jacek Slaski »Insgesamt ein vielschichtiges, vielfältiges Buch.« ekz, Jürgen Plieninger »›Kubanischer Herbst‹ erzählt von den Kindern von Marx und Coca Cola und wie trostlos es für einen war, dass sich die Welt für die Cola entschied.« MultiMania »›Kubanischer Herbst‹ erzählt in Form einer spannenden Graphic Novel von revolutionären Träumen, aus denen Terror und Gegenterror entstehen, bis sie ganz ausgeträumt sind.« Mittzeit Potsdam »Diese bildgewaltige Graphic Novel zeigt auf jeden Fall andere Einblicke in die kubanische Revolution und hebt nicht nur Che Guevara hervor, sondern auch seine einflussreichen Mitstreiter.« Arbeitsgruppe Kinder- und Jugendliteratur Goslar, andrea Bode

Die Urheber:

Autor: Morten Hessendahl, geb. 1964 in Odense, ist ein dänischer Autor und Publizist. Seit 2014 ist er Direktor des Königlichen Theaters in Kopenhagen.

Illustrationen: Henrik Rehr Henrik Rehr, ebenfalls Jahrgang 1964 und aus Odense, ist der bekannteste dänische Comicautor und -zeichner. Er lebt und arbeitet in New York. Bei Jacoby & Stuart ist von ihm die mehrfach ausgezeichnete Graphic Novel Der Attentäter über Gavrilo Princip erschienen.

»Kubanischer Herbst« von Morten Hesseldahl und Henrik Rehr → Buchvorstellung des Verlags youtube 09.03.2018

 

Erstellt: 16.04.2019 - 08:05  |  Geändert: 16.04.2019 - 19:40