Jenseits von Staat, Macht und Gewalt. Von Abdullah Öcalan

Öcalans Vision einer kommunal organisierten demokratisch-ökologischen Gesellschaft gab der kurdischen Bewegung wichtige Impulse und bietet Anregungen für die globale Debatte um einen neuen Sozialismus. Sein Plädoyer gegen staatliche Gewaltverhältnisse und Krieg und Gewalt zur Durchsetzung von Machtinteressen bildet ihr theoretisches Fundament. Die Prinzipien des demokratischen Konföderalismus und der demokratischen Autonomie werden hier erstmals ausformuliert.

ISBN 978-3-941012-20-2     15,00 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Eine demokratische Lösung der kurdischen Frage. Der Autor der Buches, Führer der PKK, wurde am 15. Februar 1999 mit Hilfe israelischer Agenten in Kenia entführt und in die Türkei verbracht. Seither sitzt er als einziger Gefangener auf der eigens geräumten Insel Imrali im Marmara-Meer in Isolationshaft. Bei der Erstellung des Manuskripts wurde ihm nicht einmal der Zugang zu seinen früheren Schriften erlaubt. Das Buch erschien erstmals 2004 in türkischer Sprache, ist nun auch in deutscher Übersetzung zugänglich. Rezension von Prof. Werner Ruf  → INAMO Heft Nr. 65, Frühjahr 2011

Abdullah Öcalan auf Wikipedia

 

Erstellt: 31.03.2019 - 13:30  |  Geändert: 31.03.2019 - 21:43

Verlag: