Bewohnte Frau. Von Gioconda Belli

Das Kultbuch einer ganzen Generation von Frauen.
Lavinias unbeschwertes Leben in Lateinamerika ändert sich über Nacht, als sie sich in Felipe verliebt, der sich in der Untergrundbewegung des Landes gegen die Diktatur engagiert. Sie vertraut ihre Gefühle dem alten Orangenbaum in ihrem Garten an. Was sie nicht ahnt: In ihm lebt die Seele von Itzá, die im 16. Jahrhundert gegen die traditionelle Frauenrolle aufbegehrte, um gegen die spanischen Eroberer zu kämpfen. Mehr und und mehr beeinflusst die mutige Indiokriegerin Lavinias Denken und Handeln.

ISBN 978-3-423-21741-5     11,95 €  Portofrei     Bestellen

"Neben Ernesto Cardenal ist Gioconda Belli die große Poetin Nicaraguas, eine der wichtigsten Stimmen in der Literatur Lateinamerikas." Münchner Abendzeitung

Mehr Infos...

Weil sie die Armut Nicaraguas ungerecht fand, schloss sich Gioconda Belli mit 23 Jahren einer Guerilla an, die den Diktator stürzte. Doch auch die Revolution war chauvinistisch. Heute ist sie eine der bedeutendsten Schriftstellerinnen Lateinamerikas. → Deutschlandfunk Kultur 08.12.2018

Es gibt Bücher, die sich gleich nach der Lektüre in der Erinnerung verflüchtigen. Und solche, über die man noch nach Jahrzehnten Details erzählen kann – wie „Die bewohnte Frau“ von Giaconda Belli. → Volksfreund 23.09.2013

Gioconda Belli bei Wikipedia

 

Erstellt: 09.12.2018 - 06:46  |  Geändert: 09.12.2018 - 07:00

Autoren: 
Verlag: