Rudi Dutschke. Die Biographie. Von Ulrich Chaussy

"Achtundsechzig" ist in der Bundesrepublik mit dem Namen Rudi Dutschke verbunden. Er war Gesicht und Stimme der deutschen Studentenbewegung, repräsentierte Aufbruch und Generationenkonflikt wie kein zweiter. Ulrich Chaussy kennt Dutschke wie kaum ein anderer. Seine Biographie zeichnet das spannende Bild eines mitreißenden Menschen, dem nur wenige Jahre öffentlichen Wirkens gegönnt waren, bis ein Rechtsradikaler ihn bei einem Attentat schwerst verletzte. Niemand anders hat der 68er-Bewegung so sehr seinen Stempel aufgedrückt wie Rudi Dutschke (1940-1979).

ISBN 978-3-426-27752-2     26,99 €  Portofrei     Bestellen

Mit ihm ist die Revolte der Studenten mehr als nur verbunden - seine individuelle Biografie ist mit dem Verlauf einer kollektiven Bewegung eins geworden insbesondere durch das Attentat vom Gründonnerstag 1968, das er nur um Haaresbreite überlebte und an dessen Spätfolgen er schließlich starb.
Ulrich Chaussy kennt Rudi Dutschke wie kein zweiter Biograph. Er hat mit allen wichtigen Zeitzeugen gesprochen, hat alle relevanten Archive ausgewertet, als Ergebnis seiner jahrzehntelangen Beschäftigung mit Dutschke und 68 legt er diese komplett neu bearbeitete und erweiterte Biographie vor.

Mehr Infos...

Inhalt und Leseprobe

Presse:

"Chaussys Ziel ist es, den Studentenführer gegen Verzeichnungen zu schützen - gegen Dämonisierung auf der einen, Verklärung auf der anderen Seite."
St. Galler Tagblatt, 30.06.2018

"Ulrich Chaussy wirft Schlaglichter auf Dutschkes Persönlichkeit und seine diversen Identitäten."
Bayerm 2 "radiofeature", 06.04.2018

"Chaussy ist (.) etwas Großartiges gelungen. Sein durch den Journalismus geprägter Schreibstil sorgt dafür, dass Dutschkes facettenreiches Leben nicht trocken und ermüdend daherkommt. Gleichzeitig erfüllt das Buch durchaus wissenschaftlichen Anspruch, denn Chaussy hat sehr akribisch und detailreich gearbeitet (.)"
Ibbenbürener Volkszeitung, 05.04.2018

"eine Biographie (.), die ihm gerecht wird"
Die Rheinpfalz, 20.03.2018

"(.) differenziertes Porträt des gesamtdeutschen Utopisten, der im Schatten der Mauer nie die Hoffnung aufgab, die moderne Welt - jene nach Hitler und Stalin - zum Besseren verändern zu können."
Tagesspiegel, 14.03.2018

Der Autor:

Ulrich Chaussy: Jahrgang 1952, lebt seit 1965 in München. Studium der Germanistik und Soziologie; Journalist, Autor und Moderator vor allem für den Bayerischen Rundfunk, daneben Filme, Ausstellungen, Bücher, u. a.: "Die drei Leben des Rudi Dutschke" (1983, Neuausgabe 1993); "Oktoberfest. Ein Attentat" (1985, ausgezeichnet mit dem Internationalen Publizistikpreis); "Die Weiße Rose" (CD-ROM, 1995, Prix Moebius International); "Es lebe die Freiheit! Die Geschichte der Weißen Rose und ihrer Mitglieder in Dokumenten und Berichten" (mit Gerd R. Ueberschär, 2013).

Erstellt: 28.11.2018 - 07:33  |  Geändert: 17.06.2019 - 23:29

Autoren: 
Verlag: