Das Ministerium des äußersten Glücks Roman von Arundhati Roy. Erscheint 10.08.2017

Arundhati Roy, die Autorin des Weltbestsellers "Der Gott der kleinen Dinge", kehrt zurück! Ihr lange herbeigesehnter Roman "Das Ministerium des äußersten Glücks" führt uns an den unwahrscheinlichsten Ort, um das Glück zu finden. Eine Reihe ausgestoßener Helden ist hier mit ihrem Schicksal konfrontiert, aber sie finden eine Gemeinschaft, sie bilden eine Familie der besonderen Art.

ISBN 978-3-10-002534-0     24,00 €  Portofrei     Bestellen

Auf einem Friedhof in der Altstadt von Delhi wird ein handgeknüpfter Teppich ausgerollt. Auf einem Bürgersteig taucht unverhofft ein Baby auf. In einem verschneiten Tal schreibt ein Vater einen Brief an seine 5-jährige Tochter über die vielen Menschen, die zu ihrer Beerdigung kamen. In einem Zimmer im ersten Stock liest eine einsame Frau die Notizbücher ihres Geliebten. Im Jannat Guest House umarmen sich im Schlaf fest zwei Menschen, als hätten sie sich eben erst getroffen - dabei kennen sie einander schon ein Leben lang.

Voller Inspiration, Gefühl und Überraschungen beweist der Roman auf jeder Seite Arundhati Roys Kunst. Erzählt mit einem Flüstern, einem Schrei, mit Freudentränen und manchmal mit einem bitteren Lachen ist dieser Roman zugleich Liebeserklärung wie Provokation: eine Hymne auf das Leben.

 

Mehr Infos...

Arundhati Roy: Eine, die sich nicht einfangen lässt Von Stefan Gmünder ,In ihrem zweiten Roman "Das Ministerium des äußersten Glücks" setzt sich die indische Autorin Arundhati Roy mit Nationalismen auseinander. Am Freitag erhält sie dafür den Bruno-Kreisky-Preis. - derStandard 08.06.2018

Kompromisslos für Gerechtigkeit. Schon mit ihrem ersten Buch "Der Gott der kleinen Dinge" schrieb sich Arundhati Roy in den Olymp der bedeutendsten Schriftsteller weltweit. 20 Jahre hat sie ihre Fans seitdem auf den zweiten Roman warten lassen. Doch nun ist es soweit. → Titel Thesen Temparemte 03.09.2017

Das wahre Leben spielt auf dem Friedhof Von Gabriele von Arnim 20 Jahre nach dem "Gott der kleinen Dinge" hat Arundhati Roy wieder einen Roman geschrieben: Er ist beeindruckend, bedrückend und überwältigend. Denn die indische Autorin hat die Kunst der sinnlichen Erzählung und der witzigen Bissigkeit nicht verlernt. → Deutschlandfunk Kultur 14.08.2017

Indien! Indien! Das Staunen über die Beharrlichkeit des Aufbegehrens: Endlich, zwanzig Jahre nach dem „Gott der kleinen Dinge“, erscheint ein neuer Roman von Arundhati Roy: „Das Ministerium des äußersten Glücks“. 08.08.2017, von Julia Encke → FAZ 08.08.2017

 

Erstellt: 04.08.2017 - 07:19  |  Geändert: 15.12.2018 - 13:07

Autoren: 
Verlag: