Ändere die Welt! Von Jean Ziegler

Ändere die Welt! Von Jean Ziegler Warum wir die kannibalische Weltordnung stürzen müssen. Das provokante Debattenbuch des international bekannten Globalisierungskritikers. Die Kriege sind zurück, Hunger und Not gehören auch in Europa wieder zum Alltag, aufklärungsfeindliches Denken gewinnt an Boden. 

ISBN 978-3-570-10256-5    19,99 €  Portofrei      Bestellen

Die Welt verfügt zum ersten Mal in ihrer Geschichte über die Ressourcen, Hunger, Krankheit, Tyrannei auszumerzen; und doch wird der Kampf um knappe Güter menschenverachtend in immer neuen Dimensionen ausgetragen. Jean Ziegler, der seit Jahrzehnten Elend, Unterdrückung und Ungerechtigkeit anprangert, blickt zurück und befragt sich selbst, was er mit seiner wissenschaftlichen und politischen Arbeit bewirkt hat. Warum gelang es den Menschen in den westlichen Gesellschaften bisher nicht, ihre inneren Ketten abzuschütteln, die sie hindern, frei zu denken und zu handeln? Ziegler ruft dazu auf, die Welt zu verändern und zu einer sozialen Ordnung beizutragen, die nicht auf Beherrschung und Ausbeutung basiert. Seine Hoffnung richtet sich auf eine neue weltumspannende Zivilgesellschaft, die antritt, die Ursachen der kannibalischen Weltordnung zu bekämpfen.

Mehr Infos...

 

l


Buchbesprechung

Wege öffnen. »Jedes System der Selbstinterpretation – jedes kulturelle System, jede Ideologie, jede Religion – verhüllt, verbirgt, lügt und enthüllt zugleich«. Stimmt. »Was am meisten verborgen wird, ist besonders wahr«. Besser kann man es nicht sagen. Es ist erfreulich, dass sich in der letzten Zeit diverse »Störenfriede« zu Wort melden. Man muss sie lesen und es fällt einem wie Schuppen von den Augen, dass man sich fragt, wer denn tatsächlich den Frieden stören will und ob nicht immer wieder Realitäten entstellt und Sachverhalte verheimlicht werden. Von WOLF SENFF → titel-kulturmagazin vom 03.04.2015

Interviews

  • "TTIP ist das Armageddon, der Endkampf" Massaker, Mord und Diktatur: Der prominente Globalisierungsgegner Jean Ziegler spart in seinem neuen Buch nicht mit harscher Kritik an der globalen Finanzoligarchie: "Die großen Konzerne haben heute mehr Macht als es Kaiser oder Päpste je hatten." Und: "Wenn TTIP in dieser Form durchkommt, ist die entscheidende Schlacht verloren." von Arne Johannsen. → Wirtschaftsblatt 26.03.2015
  • Jean Ziegler: "Gerechtigkeit ist eine Frage des Gewissens". Seit Jahrzehnten bekämpft der Schweizer Soziologe Jean Ziegler die Finanzwirtschaft, internationale Konzerne und die Folgen der Globalisierung. In seinem neuen Buch "Ändere die Welt!" zieht er Bilanz: Es gäbe genügend Ressourcen für alle. Dass dennoch jeder neunte Mensch auf der Welt Hunger leidet, dass es dennoch große Armut und steigende Ungleichheit gibt, ist für ihn eine Schande. FORMAT Redakteurin Martina Bachler hat den kritischen Weltbeobachter interviewt. Von Martina Bachler → FORMAT Ausgabe 11/2015

 

Erstellt: 08.01.2015 - 10:53  |  Geändert: 04.04.2019 - 06:45

 

Autoren: