Die Plünderung der Welt von Michael Maier

Die Plünderung der Welt von Michael MaierUnbemerkt von der Öffentlichkeit treibt eine internationale Clique aus Politikern, Lobbyisten, Bankern und Managern die Plünderung der Welt voran. Eine globale Feudalherrschaft entsteht: Die Reichtümer der Erde wandern zu einer winzig kleinen Gruppe im Innersten des Finanzsystems. Die Regierungen wollen zu den Profiteuren zählen und zwingen ihre Bürger zu immer neuen Opfern. Unterstützt von mächtigen und verschwiegenen Organisationen wie der Weltbank, dem IWF, der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich und den Zentralbanken plündern die Regierungen die privaten Vermögen und kündigen den wirklich Bedürftigen die Solidarität auf. Ozeane von Falschgeld überfluten die ganze Welt, während sich globale Finanzströme der demokratischen Kontrolle entziehen. Recht wird nach Belieben gebrochen. Willkür ist die neue Ideologie. Anstand ist ein Fremdwort geworden.

ISBN 978-3-89879-853-2      19,99 €  Portofrei       Bestellen

Um ihre eigene Haut zu retten, sind Regierungen und Finanzindustrie entschlossen, die Welt ohne Rücksicht auf Verluste zu plündern. Was bedeutet das für den Einzelnen? Ist Widerstand möglich? Gibt es gar eine Revolution?

Mehr Infos...

Regierungen leben in ihrer eigenen Blase. Interview mit Michael Maier, Herausgeber der Deutschen Wirtschafts Nachrichten, zu seinem Buch “Die Plünderung der Welt”. Von Andreas Marquart -> LvMID vom 20.6.2014

Sparguthaben. „Wir erleben die massive finanzielle Repression“. Im Interview mit dem Ludwig-Mises-Institut kritisiert DWN-Herausgeber Michael Maier eine „Internationalisierung des staatlichen Gewalt-Systems“, das auf eine massive finanzielle Repression hinausläuft. Das System hofft, sich bei den Sparern zu holen, was durch Schuld-Politik und Manipulationen verspielt wurde. -> Deutsche Wirtschafts Nachrichten vom 20.06.14

 

Erstellt: 20.06.2014 - 19:05  |  Geändert: 29.07.2018 - 12:29

Autoren: 
Verlag: