Wie alles zusammenbrechen kann. Handbuch der Kollapsologie. Von Pablo Servigne und Raphaël Stevens

Und wenn unsere Zivilisation zusammenbrechen würde? Nicht etwa in einigen Jahrhunderten, sondern noch zu unseren Lebzeiten? Weit entfernt von den Voraussagen der Maya und anderer millenaristischer Eschatologien kündigt eine größer werdende Anzahl von Autor:innen, Wissenschaftler:innen und Institutionen das Ende der industriellen Zivilisation an, das heißt das Ende der Bedingungen für ein Leben, wie wir es bis jetzt gekannt haben.Pablo Servigne und Raphaël Stevens erläutern die Ursachen für einen möglichen Zusammenbruch und geben uns einen multidisziplinären Überblick zu einer Forschungsrichtung, die sie »Kollapsologie« nennen. Heutzutage hat die Utopie die Seiten gewechselt: Utopisch ist von nun an diejenige Person, die glaubt, alles könne so weitergehen wie bisher.

ISBN 978-3-85476-920-0     22,00 €  Portofrei     Bestellen

Der Zusammenbruch steht am Horizont unserer Generation, er ist der Beginn ihrer Zukunft. Was wird danach kommen? Über all das muss nachgedacht und eine Vorstellung entwickelt werden - und wir müssen unser Leben danach ausrichten ...

Mit einer Einleitung von Fabian Scheidler.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe des Verlags

Der Zusammenbruch steht am Horizont unserer Generation, er ist der Beginn ihrer Zukunft. Was wird danach kommen? Über all das muss nachgedacht und eine Vorstellung entwickelt werden – und wir müssen unser Leben danach ausrichten → der Freitag, Buch der Woche 05.10.2022

Erscheinungen des weltweiten Zusammenbruchs. Die Thesen der französischen Kollapsologie zu Pandemie, Flut und Bränden: Letzte Zuflucht „Gegenseitige Hilfe“? Von Lou Marin → graswurzel revolution 7. September 2021

Naht das Ende der Welt, wie wir sie kennen? Jede Generation hat ihre eigenen Katastrophen. Doch sind vermehrte Waldbrände, Dürren und Überschwemmungen Vorzeichen für den nahenden Kollaps? Mit dieser Frage beschäftigen sich Kollapsologen und ihre Kritikerinnen im Berliner Brecht-Haus. Stephanie Rohde im Gespräch mit Sigrid Brinkmann → Deutschlandfunk Kultur 23.08.2021

«Kollapsologen» bereiten sich auf den Untergang unserer Zivilisation vor – und loben die Schweiz als Vorbild. Wie wird der Klimawandel unser Leben verändern? In Frankreich und der Romandie gehen Anhänger der sogenannten Kollapsologie vom Schlimmsten aus. Unter ihnen sind viele schlaue Köpfe. Von Matthias Sander → NZZ 31.01.202

Die Autoren:

Pablo Servigne ist Agrarwissenschaftler und promovierter Biologe. Seit 2008 lehrt er an der Universität Brüssel zu den Themen ökologische Transformation und kollektive Resilienz. 2017 hat er zusammen mit Gauthier Chapelle das Buch L’Entraide, l’autre loi de la jungle (Die gegenseitige Hilfe, das andere Gesetz des Dschungels) auf Französisch veröffentlicht.

Raphaël Stevens ist Öko-Berater und Mitbegründer des Beratungsbüros Greenloop. Er arbeitet zur Resilienz sozio-ökonomischer Systeme. 2018 hat er zusammen mit Pablo Servigne und Gauthier Chapelle die Fortsetzung seiner Kollapsologie-Forschung Une autre fin du monde est possible (Ein anderes Ende der Welt ist möglich) auf Französisch veröffentlicht.

Pablo Savigne auf Wikipedia

 

How and Why is Systemic Collapse is Inevitable - Pablo Servigne

How and Why is Systemic Collapse is Inevitable - Pablo Servigne
Matthew Von Moss Youtube 27.12.2022

 

Erstellt: 09.01.2023 - 14:43  |  Geändert: 18.01.2023 - 14:13