Ironie und Warenfetischismus. Schriften zu Philosophie, Kultur, Sex, Drogen und Northern Soul. Von Reinhard Jellen

Wir müssen uns Reinhard Jellen als einen glücklichen Menschen vorstellen: Marxistischer Demokrit, der er ist, lustwandelt er wie ehemals C. M. Wielands Protagonist in den "Abderiten" durch das Schildbürgerreich Deutschlands und das dort herrschende Narrenhaus der Ideologie, mischt alles mit seinen Geistesblitzen auf (oder "schleudert seine Geistesblitze in alle Ecken") und haut einen Joke nach dem anderen raus. Denn Kapitalismus is a bitch, und zwischen The Jam, Thomas Mann und Kierkegaard passt immer noch ein Glas Karthäuserlikör. Was sie schon immer über marxistischen Analverkehr wissen wollten.

ISBN 978-3-946946-31-1     23,00 €  Portofrei     Bestellen

Selbst wenn am Ende der Geschichte leider nicht das Paradies steht, olympisches Lachen gibt es allemal. Mit den Smash Hits: "Blöde Linke", "Goethe und Lukács", "Linker Sex", "Münchner Bier" und "Auch im Wagen der Liebe muss man nicht ständig hinten sitzen".

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

„Bis mich die Pampelmuse küsst.“ Wortmächtiger Philosoph und Experte für Northern Soul: Reinhard Jellen bringt brisante München-Themen zum Tanzen. Was man von ihm lernen kann. → in München 16.06.2022

Im Wagen der Liebe nicht ständig hinten sitzen.  → Neues Deutschland 24.04.2022

Der Autor:

Reinhard Jellen, geb. 1967, studierte Philosophie, Neue Deutsche Literatur und Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität und ist heutzutage als freier Autor, Hilfsarbeiter und Northern Soul-DJ tätig. Er hat seit langen Jahren seine eigene Kolumne zu kulturtheoretischen Themen in der jungen Welt. Autor von Pop-Marxismus

 

Erstellt: 12.07.2022 - 07:05  |  Geändert: 12.07.2022 - 07:06