Mythos 9/11. Die Bilanz des Jahrhundertverbrechens - 20 Jahre danach. Von Mathias Bröckers

Die Anschläge des 11.9.2001 dürften als das Jahrhundertverbrechen in die Geschichte eingehen. Wie aber kann es sein, dass auch nach zwanzig Jahren noch immer an der "offiziellen Wahrheit" festgehalten wird, obwohl bis heute die objektiven Unstimmigkeiten an dieser Version erdrückend sind? Die Kommission zur Klärung der Ereignisse legte einen Abschlussbericht vor, der einer staatsanwaltlichen Prüfung nicht standhält und von dem sich selbst die Kommissionsmitglieder distanziert haben. Bestsellerautor Mathias Bröckers zieht zum 20. Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 eine ernüchternde Bilanz über unterdrückte Beweise und die Folgen, die der "War on Terror" bis heute weltweit nach sich zieht.

ISBN 978-3-86489-325-4     14,00 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags

Exklusivabdruck: Bilanz eines Jahrhundertverbrechens. Die Lügen rund um den 11. September 2001 halten sich auch nach zwei Jahrzehnten noch hartnäckig. → Rubikon 18.08.2021

Der 9/11-Mythos. Seit zwei Jahrzehnten ranken sich spektakuläre Ungereimtheiten um den 11. September 2001 — Mathias Bröckers deckt sie in seinem neuen Buch auf.Von Ansgar Schneider Rubikon 25.08.2021

Das hatte mit Journalismus nichts mehr zu tun. Von Mathias Bröckers → Nachdenkseiten 10.08.2021

Die Lüge wird bis heute als Wahrheit akzeptiert. Von Mathias Bröckers → Nachdenkseiten 09.08.2021

Der Autor:

Mathias Bröckers ist freier Journalist, der unter anderem für die taz und Telepolis schreibt. Neben Artikeln, Radiosendungen und Beiträgen für Anthologien veröffentlichte er zahlreiche Bücher. Seine Werke „Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf“ (1993) und „Verschwörungen, Verschwörungstheorien und die Geheimnisse des 11.9.“ (2002) und zuletzt „Wir sind die Guten – Ansichten eines Putinverstehers“ (2014) wurden internationale Bestseller.

 

Erstellt: 11.08.2021 - 06:23  |  Geändert: 26.08.2021 - 05:49

Verlag: