Die Stunde zwischen Frau und Gitarre. Von Clemens J. Setz

In einem Wohnheim für behinderte Menschen wird die junge Natalie Reinegger Bezugsbetreuerin von Alexander Dorm. Der Mann sitzt im Rollstuhl, ist von unberechenbarem Temperament und gilt als »schwierig«. Dennoch erhält er jede Woche Besuch - ausgerechnet von Christopher Hollberg, jenem Mann, dessen Leben er vor Jahren zerstört haben soll, als er ihn als Stalker verfolgte und damit Hollbergs Frau in den Selbstmord trieb. Das Arrangement funktioniere zu beiderseitigem Vorteil, versichert man Natalie, die beiden seien einander sehr zugetan. Aber bald verstört die junge Frau die unverhohlene Abneigung, mit der Hollberg seinem vermeintlichen Freund begegnet. Sie versucht, hinter das Geheimnis des undurchschaubaren Besuchers zu kommen und die Motive seines Handelns zu verstehen.

ISBN 978-3-518-46753-4     16,00 €  Portofrei     Bestellen

Dieser Roman ist eine Bergwerksfahrt in die Welt des Clemens J. Setz. Sie fördert ihre innere Ordnung zutage, ihre Geheimnisse und Prinzipien: Macht und Ohnmacht, Sinnsuche und Orientierungsverlust, Unterwerfung und Liebe in allen Spielarten - fürsorglich, respektvoll, besessen, Liebe als Wahn und als Manipulation. Und Rache. So subtil und schmerzhaft, dass die Frage nach Täter und Opfer in namenloses Gelände führt.

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags

"Sprache ist mein Betriebssystem.“ „Ziegen sind das Vorbild für mich“, sagte Büchner-Preisträger Clemens J. Setz im Dlf. Er möge ihre Sturheit, ihre Keckheit und dass sie einfach herumstehen und schauen. Auch George Büchner fühlt er sich verbunden. Seine Werke hätten ihn schon in jungen Jahren stark erreicht. Clemens J. Setz im Gespräch mit Maja Ellmenreich → Deutschlandfunk 20.07.2021

Georg-Büchner-Preis 2021 geht an Clemens J. Setz. Für die Jury ist er ein "Sprachkünstler", der "immer wieder menschliche Grenzbereiche" erkundet. Setz bekommt die wichtigste deutsche literarische Auszeichnung. → die ZEIT 20.07.2021

Nicht weniger als 1.000 Seiten hat der neue Roman des Leipziger Buchpreisträgers Clemens Setz. Eine skurrile Hauptfigur mit abgründigen Ticks steht da im Zentrum der von Psychoterror und Demütigungen bestimmten Handlung. Im Gespräch erzählt der 33-jährige Schriftsteller über die Nähe zu seinen Figuren und warum unser digitaler Alltag viel mehr Niederschlag in der Literatur finden sollte. (Podcast) → ORF 30.03.2020

Was seid ihr kaputt. Der Urtrieb der Rache als Ausgangspunkt einer großen Erzählung: Der Österreicher Clemens J. Setz schreibt in "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre" seine Ästhetik des Unheimlichen fort. → Spiegel 09.09.2015

Dies ist der wahnsinnigste Roman des Jahres. Ein Buch, das uns stalkt: „Die Stunde zwischen Frau und Gitarre“ von Clemens J. Setz ist ein hinterlistiger Anschlag auf die seelische Unversehrtheit des Lesers. Und ein literarisches Meisterwerk. → Welt 07.09.2015

Clemens J. Setz auf Wikipedia

 

Clemens Setz "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre"

Clemens Setz "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre"
Literaturhaus Salzburg Youtube 08.04.2016

 

Erstellt: 29.07.2021 - 05:54  |  Geändert: 29.07.2021 - 05:56