Das Jahrhundert der Gisèle. Mythos und Wirklichkeit einer Künstlerin. Von Annet Mooij

Das bewegte Leben einer Künstlerpersönlichkeit, in der sich die wechselvolle europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts spiegelt wie in kaum einer Zweiten. Gisèle van Waterschoot van der Gracht (1912-2013), Tochter einer österreichischen Baronesse und eines Amsterdamer Patriziers, verbrachte ihre Schulzeit in katholischen Internaten in den USA und ihre Ferien auf einem Schloss in Österreich. Diese Jugend bildete nicht nur das Sprungbrett für eine vielseitige künstlerische Laufbahn, sondern auch für ein Leben voller ungewöhnlicher Freundschaften, etwa zu Max Beckmann oder Aldous Huxley.

ISBN 978-3-8353-3957-6     34,00 €  Portofrei     Bestellen

Sie heiratete den ehemaligen Amsterdamer Bürgermeister Arnold d`Ailly und fühlte sich magisch angezogen von dem mysteriösen deutschen Dichter und Stefan-George-Jünger Wolfgang Frommel, der einen Kreis junger »Freunde« um sich scharte, dem Gisèle während der deutschen Besatzung in ihrer Wohnung in der Herengracht 401in Amsterdam Schutz bot. Nach dem Krieg entstand daraus das »Castrum Peregrini«, ein exklusives, geheimnisumwobenes Verlagshaus und zugleich eine Lebensgemeinschaft. Gisèle präsentierte ihr Leben gern als eine Art Märchen, doch wie sah die Wirklichkeit hinter der Fassade aus? Und in welchem Verhältnis stand diese unkonventionelle Malerin zu der frauenfeindlichen Gemeinschaft, die das Castrum Peregrini seinerzeit war? Mit großer Präzision rekonstruiert Annet Mooij ein bewegtes und faszinierendes europäisches Leben.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Presse:

»Annet Mooijs vorzügliche Biographie Gisèle van Waterschoots wirft Licht auf die Gemeinschaft des ›Castrum Peregrini‹« (Wolfgang Matz, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.01.2021)

»›Das Jahrhundert der Gisèle‹ ist ein sorgfältig recherchiertes und klug reflektierendes Buch (…). (Es) gab den Anstoß zu einer Neubewertung des Castrum Peregrini.« (Paul Stoop, Deutschlandfunk »Büchermarkt«, 04.01.2021)

»Ein ganz besonderes Buch ist jetzt auf Deutsch erschienen, (…) das uns bewusst macht, wie Frauen noch vor wenigen Jahrzehnten um ihre Anerkennung kämpfen mussten.« (Swantje Karich, Die Literarische Welt, 23.01.2021)

Die Autorin:

Annet Mooij, geb. 1961 hat sich mit den unterschiedlichsten historischen Themen beschäftigt, bevor sie sich verstärkt der biographischen Forschung zuwandte. Ihre Künstlerbiographie »Das Jahrhundert der Gisèle« war ein großer Erfolg in den Niederlanden und wurde für verschiedene Preise nominiert. Annet Mooij lebt und arbeitet in Amsterdam.

Gisèle van Waterschoot van der Gracht auf Wikipedia

 

Erstellt: 26.02.2021 - 08:43  |  Geändert: 26.02.2021 - 08:43

Autoren: 
Verlag: