Tatort Unterfranken. 9 Kurzkrimis. Von Veit Bronnenmeyer, Renate Eckert, Bernd Flessner, Theobald O.J. Fuchs, Tommie Goerz, Tessa Korber, Killen McNeill, Horst Prosch und Elmar Tannert

Mörderisches Unterfranken!

Neun fränkische Kurzkrimis vereinen regionalen Charme, unterfränkische Lebensart und gnadenlose Spannung aufs Vergnüglichste.

Ein packendes Buch für alle Einheimischen, Zugereisten und Urlauber in Franken.

ISBN 978-3-7472-0110-7     13,00 €  Portofrei     Bestellen

9 unterhaltsame Kurzkrimis mit Schauplätzen u. a. in Würzburg, Kitzingen, Miltenberg, Rothenfels, Volkach, Schweinfurt, Bad Kissingen, Aschaffenburg und Hassfurt.

Mit Geschichten von vielen erfolgreichen und beliebten fränkischen Krimiautoren: Elmar Tannert, Susanne Reiche, Killen McNeill, Tessa Korber, Tommie Goerz, Renate Eckert, Horst Prosch, Sigrun Arenz, Theobald Fuchs und Bernd Flessner.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Die Autoren:

Veit Bronnenmeyer

Veit Bronnenmeyer absolvierte eine Ausbildung zum Schreiner und studierte Soziale Arbeit in Bamberg. Er leitet das Bildungsbüro der Stadt Fürth und schreibt regelmäßig für die Fürther Freiheit, eine literarische Rubrik der Fürther Nachrichten. 2009 erhielt er den Agatha-Christie-Krimipreis. Bei ars vivendi erschienen seine Kriminalromane Russische Seelen (2005), Zerfall (2007), Stadtgrenze (2009), Gesünder sterben (2012) und Tod, Steine, Scherben (2016).

Renate Eckert

Renate Eckert ist seit 2005 freie Autorin. Davor war sie Journalistin beim Schweinfurter Tagblatt und Pressereferentin bei zwei Landräten im Landratsamt Schweinfurt. Sie veröffentlichte u. a. die Romane Hungrige Schatten, Novemberfeuer, Brunnenkind und Schweigegebot. Die Autorin ist verheiratet, hat eine Tochter und eine Enkelin und lebt in der Nähe von Schweinfurt.

Bernd Flessner

Bernd Flessner studierte Germanistik, Theaterwissenschaft und Geschichte in Erlangen. Der Autor und Zukunftsforscher unterrichtet am Zentralinstitut für Wissenschaftsreflexion und Schlüsselqualifikationen der FAU Erlangen-Nürnberg. Er schreibt u. a. für die Neue Zürcher Zeitung, mare und den BR. 2007 wurde er mit dem Utopia-Preis (Aktion Mensch) und 2011 mit dem International Corporate Media Award aus-gezeichnet. Bei ars vivendi erschien 2017 sein Krimi Frankengold, 2020 folgte "Der Blaukrautmörder".

Theobald O.J. Fuchs

Theobald O. J. Fuchs, geboren 1969, lebt in Nürnberg und arbeitet als promovierter Physiker, Autor, Kolumnist und Kritiker. Veröffentlichungen in TITANIC, Salbader, taz, Fürther Nachrichten und in zahlreichen Anthologien. 2014 gewann er den Jurypreis des Fränkischen Krimipreises, zudem bespielt er eine Fotokolumne im Kulturmagazin CURT. 2016 erschien sein Debütroman Niemand ruht ewig, 2017 folgte Altstädter Friedhof in Erlangen, 14. Mai, 10 Uhr 30, meine 35. Beerdigung…, 2019 Der zweite Krautwickel.

Tommie Goerz

Tommie Goerz hat Soziologie, Philosophie und Politische Wissenschaften studiert und wohnt in Erlangen. Nach zwanzig Jahren bei einem der größten Agenturnetzwerke der Welt war er Dozent an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg und der Faber-Castell-Akademie in Stein. Bei ars vivendi erschienen u. a. Schafkopf (2010), Dunkles und Leergut (2011), Auszeit (2012), Einkehr (2014), Schlachttag (2016), Nachtfahrt (2018) und Stammtisch (2019). Zusammen mit dem Fotografen Walther Appelt veröffentlichte er 2019 den Band In fränkischen Wirtshäusern. 2020 erschien sein Kriminalroman Meier.

Tessa Korber

Tessa Korber studierte Literatur und Geschichte, ist freie Autorin und wurde mit ihren historischen Romanen bekannt. Bei ars vivendi erschienen ihre Kurzkrimis Das Leben ist mörderisch (2010), ihr historischer Kriminalroman Todesfalter (2011) sowie Die Saubermänner (2013). Zudem gab sie die Krimianthologien Fiese Morde in der Provinz (2011), Auf leisen Pfoten kommt der Tod (2013), Bocksbeutelmorde (2016) und Weinfrankenmorde (2019) heraus. Tessa Korber ist Trägerin des Forchheimer Kulturpreises 2010 und lebt in Nürnberg.

Killen McNeill

Killen McNeill wurde 1953 in Nordirland geboren und zog 1975 nach Franken. Er schreibt Romane und tritt im fränkischen Kabaretttrio McNeills & Winkler sowie in der fränkischen Band Nauswärts auf. 2012 gewann er den Jurypreis des 1. Fränkischen Krimipreises. 2013 erschien bei ars vivendi sein Roman Am Schattenufer, 2015 folgte Am Strom. 2019 veröffentlichte er mit Hassberg seinen ersten Kriminalroman.

Horst Prosch

Horst Prosch, 1964 geboren, lebt in Wolframs-Eschenbach. Er ist Mitglied im Kulturforum Ansbach e. V. und im Syndikat sowie Initiator und Leiter diverser Lesereihen, darunter »Literatur in alten Mauern« in Wolframs-Eschenbach. Bei ars vivendi erschien 2014 sein Kriminalroman Blaue Bäume. Für »Süß klangen die Glocken nie« aus der Anthologie RauschGiftEngel wurde er für den Friedrich-Glauser-Preis 2015 in der Sparte »Bester Kurzkrimi« nominiert. 2015 folgte sein Kriminalroman Frankenruh.

Elmar Tannert

Elmar Tannert, 1964 geboren, arbeitet als freier Schriftsteller und Übersetzer sowie u. a. beim Bayerischen Rundfunk. Bei ars vivendi erschienen Der Stadtvermesser (1998), Keine Nacht, kein Ort (2002), Ausgeliefert (2005), Ein Satz an Herrn Müller (2017) und die gemeinsam mit Petra Nacke verfassten Romane Rache, Engel! (2008), Blaulicht (2010) sowie Der Mittagsmörder (2012). 2014 veröffentlichte er gemeinsam mit Martin Droschke und Anders Möhl den Freizeitführer Bierland Pilsen, 2016 folgte 33 Biere. Eine Reise durch Franken.

 

Erstellt: 04.08.2020 - 07:17  |  Geändert: 02.12.2020 - 17:56