Im Namen der Thora. Die jüdische Opposition gegen den Zionismus. Von Yakov M. Rabkin

Nur wenige Menschen sind sich darüber im Klaren, dass die meisten Juden, ob religiös oder nicht, den Zionismus ablehnten, als er gegen Ende des 19. Jahrhunderts auftauchte. Diese Ablehnung ist bis zum heutigen Tag nicht verschwunden.
Dieses Buch erklärt und interpretiert ein wichtiges, aber oft verdunkeltes Kapitel der Geschichte des modernen Israels, das ein anderes Licht auf den nun ein Jahrhundert währenden Konflikt im Heiligen Land wirft.

Widerstand gegen den Zionismus ist nicht antisemitisch.

ISBN 978-3-946778-14-1     24,00 €  Portofrei     Bestellen

Die Schrift des emeritierten Professors Yakov M. Rabkin wurde bis heute in vierzehn Sprachen übersetzt - darunter auch Arabisch und Hebräisch - und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags

Der Zionismus ist die Basis Israels. Doch der jüdische Widerstand gegen diese Ideologie ist alt und reicht bis in die Gegenwart. „Wir werden das Land denjenigen zurückgeben, die seit Jahrhunderten dort gelebt haben, nämlich dem palästinensischen Volk. Unter seiner Souveränität werden wir gemeinsam an einer gerechten Lösung für alle Probleme in den jüdisch-palästinensischen Beziehungen arbeiten …“. – Mit diesen Worten aus der Neturei Karta (aramäisch „Wächter der Stadt“), einem 1938 in Jerusalem gegründeten, jüdischen, antizionistischen Bündnis, endet ein Buch, das vom französischen Originaltext bereits in vierzehn Sprachen – darunter ins Arabische und Hebräische – übersetzt war, bis es schließlich ein Jahrzehnt nach seinem Erscheinen jetzt auch auf Deutsch erscheinen durfte. Buchbesprechung von Heiko Flottau. → Nachdenkseiten 05.08.2020

Ultraorthodoxe Juden gegen den Staat Israel. Der jüdische Antizionismus ist so alt wie der Zionismus selbst, schreibt der kanadische Historiker Yakov Rabkin. Sein Buch über eine strenggläubige jüdische Opposition fügt auch dem aktuellen Antisemitismus-Streit in Deutschland wichtige Facetten hinzu. Von Carsten Hueck → Deutschlandfunk Kultur 01.08.2020

Die Annexions-AufregungNachdenkseiten 08.07.2020

Der Autor:

Yakov M. Rabkin ist emeritierter Professor für Geschichte an der Université de Montréal. Er hat auf verschiedenen wissenschaftlichen Gebieten, von der Wissenschaftsgeschichte bis hin zur jüdischen und israelischen Geschichte, mitgewirkt. Er kommentiert regelmäßig in Print- und Online-Medien und hat in der FAZ und SZ veröffentlicht. Als Berater hat er für unterschiedliche internationalen Organisationen gearbeitet, u.a. für die UNESCO und die OECD.

 

Erstellt: 08.07.2020 - 22:10  |  Geändert: 02.12.2020 - 17:56

Verlag: