Public Relations und Digitalisierung. Von Dieter Georg Herbst und Thomas Schildhauer

Die umfassende Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft hat auch gravierende Auswirkungen auf die Public Relations. Das Buch zeigt einerseits, wie die Public Relations die Digitalisierung in den Unternehmen und Organisationen begleiten können, und andererseits, wie die PR selbst die Digitalisierung für sich nutzen kann.

ISBN 978-3-7445-1968-7     26,00 €  Portofrei     Bestellen


1. Begleitung der Digitalisierung durch PR: Ziel ist dabei, die Digitalisierung bekannt zu machen und eine klare Vorstellung von ihr bei Mitarbeitenden, Kunden, Journalisten und weiteren wichtigen Bezugsgruppen zu entwickeln.

2. Nutzung digitaler Medien und Technologien für die PR: Unternehmen können neue Bezugsgruppen erreichen, die traditionelle Kanäle nicht (mehr) nutzen. Sie können in Echtzeit mit ihnen kommunizieren, erklären, überzeugen und sie motivieren, das Unternehmen zu unterstützen.

Mehr Infos...

Ziel der Public Relations in der Digitalisierung ist, dass die verschiedenen Bezugsgruppen diese Entwicklung annehmen und mitgestalten. Hierfür sind jedoch viele Herausforderungen zu bewältigen. Hier nur drei Beispiele:

Große Dynamik: Die Public Relations werden in der Dynamik der Digitalisierung zunehmend schneller und flexibler werden müssen – dies zeigt sich schon an den Reaktionszeiten in den sozialen Medien.

Neue Begriffe und Konzepte: Virtual Reality und Artificial Intelligence sind neue Begriffe und Konzepte, die Unternehmen ihren Bezugsgruppen erklären müssen. Und sie sollten ihnen zeigen, welchen Wert sie haben.

Unsicherheit durch neue Geschäftsmodelle: Big Data und Robotik sind nur zwei Beispiele für Entwicklungen durch die Digitalisierung, die selbst Experten kontrovers diskutieren. Die PR sollten die Haltung des Unternehmens zu wichtigen digitalen Fragen aufzeigen und zur Sicherheit der Bezugsgruppen beitragen.

Inhaltsverzeichnis

Die Autoren:

Dieter Georg Herbst

Dieter Georg Herbst, Prof. Dr., ist Berater, Trainer und Redner für Unternehmen, Organisationen und Personen im In- und Ausland. Er ist zudem Honorarprofessor und Scientific Director am Berlin Career College der Universität der Künste (UdK).

Thomas Schildhauer

Thomas Schildhauer, Prof. Dr., ist Professor für Electronic Business und Kuratoriumsvorsitzender des Institute of Electronic Business e.V. (IEB), das An-Institut der Universität der Künste (UdK) Berlin.

 

Erstellt: 17.05.2020 - 02:49  |  Geändert: 17.05.2020 - 02:51

Reihe: