Straßenkampf. Warum wir eine neue Fahrradpolitik brauchen. Von Kerstin E. Finkelstein

Jährlich sterben in Deutschland Tausende Menschen bei Verkehrsunfällen, Hunderttausende werden verletzt. Weil der Autoverkehr ständig zunimmt, wird nicht nur die Stimmung immer gereizter - auch alle Fortschritte bei der Reduktion des Schadstoffausstoßes werden zunichtegemacht. Den Schaden haben das Weltklima und die Luft in unseren Städten. Kerstin Finkelstein fordert deshalb: Es muss Schluss sein mit der Bevorzugung des motorisierten Individualverkehrs. Wir müssen endlich umdenken und entschieden handeln.

ISBN 978-3-96289-081-0     15,00 €  Portofrei     Bestellen

In diesem Buch legt sie die Fehlentwicklungen in der Verkehrspolitik offen und zeigt, wie sich diese beheben ließen, indem das Fahrradfahren attraktiver gemacht wird. Dabei betrachtet sie Stadt und Land und beschreibt Verkehrskonzepte, die helfen, mehr Menschen aus dem Auto aufs Rad zu holen. Auch die Bedeutung von Leihrädern, E-Scootern, E-Tretrollern und des öffentlichen Personennahverkehrs wird diskutiert.
Ein schwungvolles Plädoyer für eine nachhaltigere Verkehrspolitik in Deutschland.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe bei Google Books

Die Autorin:

Jahrgang 1974, Promovierte Politikwissenschaftlerin, fünf Jahre Chefredakteurin der Radzeit, freie Mitarbeit für diverse andere Magazine und Zeitungen rund ums Thema Rad (fahrstil, Bike Bild, taz u.a.). Autorin des Buches „Fahr Rad!“ (Delius Klasing, 2017) und der im Ch. Links Verlag erschienenen Bücher „Ausgewandert“ (2005) und „Eingewandert“ (2006).

 

Erstellt: 09.03.2020 - 08:14  |  Geändert: 09.03.2020 - 08:16

Verlag: