Die Wurzeln des Lebens. Von Richard Powers

"Die Wurzeln des Lebens" ist ein großer epischer Roman, der unseren Platz in der Welt neu vermisst - ausgezeichnet mit dem Pulitzer Preis 2019 für Literatur.
In Richard Powers Erzählwelt ist alles miteinander verknüpft. Die Menschen sind miteinander verwurzelt wie ein Wald. Sie bilden eine Familie aus Freunden, die sich zum Schutz der Bäume zusammenfinden: der Sohn von Siedlern, die unter dem letzten der ausgestorbenen Kastanienbäume Amerikas lebten; eine junge Frau, deren Vater aus China eine Maulbeere mitbrachte; ein Soldat, der im freien Fall von einem Feigenbaum aufgefangen wurde; und die unvergessliche Patricia Westerford, die als Botanikerin die Kommunikation der Bäume entdeckte. Sie alle tun sich zusammen, um die ältesten Mammutbäume zu retten - und geraten in eine Spirale von Politik und Gewalt, die nicht nur ihr Leben, sondern auch unsere Welt bedroht.

ISBN 978-3-596-70312-8     14,00 €  Portofrei     Bestellen

"Wäre Powers ein amerikanischer Autor des 19. Jahrhunderts, welcher wäre er? Wahrscheinlich Herman Melville mit 'Moby Dick'. Seine Leinwand ist so groß."
Margaret Atwood

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags

Bäume sind bessere Menschen. Der US-amerikanische Autor Richard Powers scheitert in seinem engagierten Waldroman "Die Wurzeln des Lebens" an seinen guten Absichten. Eine Rezension von Christoph Schröder → die ZEIT 05.12.2018

Der Mensch macht sich die Erde untertan – und stirbt daran. Als ältestes und akut bedrohtes Ökosystem spielt der Wald in Richard Powers neuem Roman eine Hauptrolle. Sein Gegner, der Mensch, macht sich die Erde untertan – und wird im Sieg zum größten Verlierer. Powers hat ein Requiem verfasst, eine Begräbnisrede auf die Menschheit, noch bevor deren Tod eingetreten ist. Von Brigitte Neumann → Deutschlandfunk 18.11.2018

Das Buch auf Wikipedia

Richard Powers auf Wikipedia

David Abram and Richard Powers → Animate Earth Dialogs Youtube 15.10.2020

Erstellt: 27.02.2020 - 06:14  |  Geändert: 20.04.2020 - 19:21

Autoren: 
Verlag: