Entsichert. Krieg als Massenkultur im 21. Jahrhundert. Von Tom Holert und Mark Terkessidis

Wenn überall auf der Welt Krieg herrscht, leben wir dann wirklich noch im Frieden? Die Autoren Tom Holert und Mark Terkessidis befassen sich zum einen mit der immer kriegerischer anmutenden Konsumkultur im Westen, einer Art mentaler Aufrüstung. Zum anderen haben sie verschiedene Kriegsschauplätze wie Vietnam, die Staaten des ehemaligen Jugoslawiens und auch das New York nach dem 11. September besucht. In einer Mischung aus Reportage und Kulturkritik durchleuchten sie sowohl unseren Alltag, in dem der Krieg als Spektakel erscheint, als auch das Leben in jenen Gebieten, wo der Krieg buchstäblich Alltag geworden ist.

ISBN 978-3-462-40045-8     16,99 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Leseproben bei Google Books

Vernunft braucht Sicherheit. Vielleicht ist es kein Zufall, dass das große Projekt der Aufklärung genau in jene historische Epoche fiel, in der auch die ökonomisch-technische Entwicklung mit Riesenschritten in Richtung Moderne eilte. Rezension von Kersten Knipp → Deutschlandfunk 21.03.2003

Der Autor:

Tom Holert, geboren 1962, ist Kulturwissenschaftler und Journalist. Mark Terkessidis, geboren 1966, ist Diplom-Psychologe und arbeitet als freier Autor zu den Themen Populärkultur, Identitätsbildung und Rassismus.

 

Erstellt: 26.10.2019 - 07:11  |  Geändert: 18.12.2019 - 17:12