Ein Vogel auf der Zunge. Von Urs Jaeggi

Urs Jaeggi, der Bildhauer, Dichter, Essayist, Ro­man­autor, Soziologe, Zeichner, pendelt seit Mitte der 1990er Jahre zwischen Berlin und Mexiko-Stadt. Gedichte und Prosa hat er bereits in seinen Jugendjahren während der Banklehrzeit ge­schrie­ben. Und auch die im neuen Band vorliegenden Texte changieren zwischen Lyrik, Prosa und Essay: lustvoll verspielt, politisch, gesellschaftskritisch.

ISBN 978-3-903110-47-2     18,00 €  Portofrei     Bestellen

geträumt

frauen sitzen in einer felskuppe und tun so
als ob sie noch immer strickten:
sie stricken am wiederkommen
der utopien

eine nachtforscherin malt
pfeile in die wand

Mehr Infos...

»der rest ist lyrik« Neue literarische Befreiungsschläge von Urs Jaeggi. Rezension von Florian Neuner → junge Welt 24.10.2019

Der Autor:

Urs Jaeggi, geboren 1931 in Solothurn / Schweiz. 1965– 93 Professor für Soziologie in Bern, Bochum, New York, Berlin. Veröffentlichung zahlreicher Romane, Erzählungen und Essays. 1981 erhielt er den Ingeborg Bachmannpreis. Seit 1985 arbeitet er als Maler, Zeichner und Bildhauer konzeptuell: Installationen und Performances in Galerien und Museen. Im Klever Verlag erschien 2013: Folliesophie. Lyrik und Prosa.

Fragen zur Zeit mit Urs Jaeggi → ARKADIA TV 28.04.2019

 

Erstellt: 25.10.2019 - 07:47  |  Geändert: 25.10.2019 - 08:00

Autoren: 
Verlag: