Schwarz. Rot. Müll. Die schmutzigen Deals der deutschen Müllmafia. Von Michael Billig

Deutschland sieht sich gern als Land, das eine vorbildliche Entsorgung von allen möglichen Arten von Müll durchgesetzt hat. Kein Volk trennt seinen Abfall so akribisch wie wir Deutschen. In der Verwertung von Verpackungen sind wir Weltmeister, unsere Deponien zählen zu den sichersten Endlagern auf dem Planeten. Doch: So sauber, wie immer getan wird, sind wir nicht.

ISBN 978-3-451-39494-2     22,00 €  Portofrei     Bestellen

In Deutschland hat sich eine Schattenwirtschaft etabliert, deren Gewinnmargen höher sind als im Drogenhandel. Unzählige Unternehmen sind daran beteiligt. Sie täuschen eine fachgerechte Entsorgung nur vor und panschen Abfall, fälschen Zertifikate und Lieferscheine, manipulieren Laborergebnisse und Bilanzen.
Der Investigativ-Journalist Michael Billig deckt die illegalen Machenschaften der deutschen Müll-Mafia auf, deren Netz sich über die gesamte Republik spannt.

"In der Branche heißt es, Müll sucht sich das billigste Loch. Die deutsche Müll-Mafia hat es im eigenen Land gefunden." Michael Billig

Mehr Infos...

Inhalt und Leseprobe bei Google Books

Der Autor:

Michael Billig, geb. am 4.7.1978 in Weimar, ist studierter Kommunikationswissenschaftler, Kunsthistoriker und Ethnologe. Seine Redakteursausbildung absolvierte er im Medienhaus Lensing (Ruhr Nachrichten u.a.). Er ist freier Journalist und schreibt u.a. für Frankfurter Rundschau, Berliner Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Potsdamer Neueste Nachrichten sowie Spiegel Online, Zeit Online, ZEIT. Außerdem ist er Autor von natur und bild der wissenschaft. Seit 2015 recherchiert Michael Billig über die Müll-Mafia und illegale Deponien in Deutschland und ist für dieses Thema Co-Autor verschiedener Fernsehbeiträge (NDR, RBB und RTL). 2014 erhielt er das Recherchestipendium "Nachhaltiges Wirtschaften" des Forums Qualitätsjournalismus und der Wirtschaftswoche zum Thema: Recycling in Deutschland. Seit März 2017 schreibt er regelmäßig in seinem Blog muellrausch.de - Recherchen im Dreck.

 

Erstellt: 14.10.2019 - 08:47  |  Geändert: 16.10.2021 - 07:14

Autoren: 
Verlag: