Flucht aus Sobibor. Von Richard Rashke

Am 14. Oktober 1943 kam es zum Aufstand im NS-Vernichtungslager Sobibor. Die etwa 600 gefangene Juden und Jüdinnen erschlugen ein Dutzend SS-Offiziere und Wächter, rissen den Stacheldrahtzaun nieder und rannten über ein vermintes Feld. Gegen alle Wahrscheinlichkeit gelangten mehr als 300 Gefangene in die rettenden Wälder. Etwa 60 jener Männer und Frauen schafften es, bis zum Kriegsende zu überleben.

ISBN 978-3-903022-39-3     20,00 €  Portofrei     Bestellen

Dieses Buch beschreibt anschaulich, basierend auf Interviews und in enger Zusammenarbeit mit 18 Überlebenden, die Flucht aus Sobibor: Ein Buch über den Mut und den erbitterten Willen zu Überleben, um der Welt zu erzählen, was hinter diesem Stacheldraht wirklich geschehen ist.

Mehr Infos...

Der Autor:

Richard Rashke ist Journalist, Saxophonspieler und Historiker und unterrichtete an der American University und an der University of Maryland.

Das Vernichtungslager Sobobor auf Wikipedia

 

Erstellt: 20.08.2019 - 06:42  |  Geändert: 19.09.2019 - 16:12

Autoren: 
Verlag: