RAF - Das war für uns Befreiung. Ein Gespräch mit Irmgard Möller über bewaffneten Kampf, Knast und die Linke. Von Oliver Tolmein

Irmgard Möller, die 1994 nach fast 23 Jahren aus der Haft entlassen wurde, war schon in der Aufbauphase der RAF dabei. Sie ist die einzige Überlebende der bis heute nicht aufgeklärten Stammheimer Todesnacht von 1977; und sie hat im Namen der Gefangenen aus der RAF 1992 den Schritt der RAF begrüßt, bis auf weiteres keine Attentate mehr durchzuführen. In diesem Buch erzählt sie , warum sie in die RAF gegangen ist, sie setzt sich mit der Entwicklung des bewaffneten Kampfes auseinander und berichtet über ihre Isolationshaft, die Hungerstreiks und ihre Erfahrungen nach der Entlassung aus der Haft.

ISBN 978-3-89458-217-3     17,00 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

Leseprobe

Der Autor:

Oliver Tolmein geboren 1961, ist Jurist und Journalist. Er setzt sich seit vielen Jahren kritisch mit der Geschichte der deutschen Linken auseinander. Für den NDR hat er das erste Fernsehinterview mit RAF-Gefangenen gemacht. Er schreibt u.a. für den Deutschlandfunk, den WDR, konkret, taz und ist Autor mehrer Bücher über die Linke, RAF und Bioethik. Er ist einer der Gründungspartner der überregional tätigen Kanzlei Menschen und Rechte.

 

Erstellt: 28.03.2019 - 08:59  |  Geändert: 09.04.2019 - 10:14

Autoren: