Karl Marx und die Krise. Hrsg. Mauro Ponzi und Altea Koenig

Kurzinhalt: Vorwort
I. Antagonistische Subjektivität und reale Abstraktion
- R. Finelli: Marx und seine Krise: zwischen Materialismus und Spiritualismus
- M. Ponzi: Krisis und historisches Subjekt in Karl Marx: Abstraktion, Antagonismus
und Technik
- E. Stimilli: Reale Abstraktionen: vom "Kapitalismus"
zum "menschlichen Kapital"

ISBN 978-3-8260-6601-6     39,80 €  Portofrei     Bestellen

- S. Khatib: Ästhetik der realen Abstraktionen
- G. Cesarale: Über den Sinn der "realen Abstraktion" in Marx: eine Kritik zu Alfred Sohn-Rethel und Slavoy Zizek

II. Krise als Kunst zu regieren
- M. Postone: Die aktuelle Krise und der Anachronismus des Wertes: Eine marxistische Lesart
- D. Gentili: Genealogie der Krise als Regierungskunst
- T. Rockmore: Marx und die Krise der kapitalistischen Ökonomie
- W. Müller-Funk: Der Alptraum und die politische Krise: "Populismus" im Achtzehnten Brumaire
- V. Giacché: Der tendezielle Fall der Profitrate und die heutige Krise

III. Über Marx hinaus
- V. Borsò: Mit Marx und über Marx hinaus: Wege der Produktivität.
- S. Petrucciani: Marx und die Kritik des Liberalismus
- M. Tomba: Zeitlichkeit der Krise: Anmerkungen über Marx und Gramsci
- B. Witte: Messianischer Materialismus. Benjamins Rezeption von Karl Marx
- P. Vinci: Krise oder Katastrophe? Ein Vergleich zwischen Marx und Benjamin
- R. Riha: Marx und Badiou - S. Tomsic, Marx, Lacan und die Krise des Subjekts.

Mehr Infos...

Der Autor:

Mauro Ponzi, Ordinarius für Neuere deutsche Literatur an der Philosophischen Fakultät der Universität Rom „La Sapienza“. Schwerpunkte seiner Forschung sind Walter Benjamin, Exilliteratur, Goethe-Zeit, Komparatistik und Medienwissenschaft. Altea Koenig ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universitá degli Studi „La Sapienza“ in Rom.

 

Erstellt: 15.03.2019 - 06:29  |  Geändert: 15.03.2019 - 06:34