Kindheit 6.7. Ein Manifest. Von Michael Hüter

KINDHEIT 6.7, jahrelang investigativ recherchiert, ist eine Geschichte der Kindheit und zugleich Zivilisationskritik. Ein leidenschaftliches Plädoyer und Manifest für ein wieder menschenwürdigeres und "artgerechtes" Aufwachsen von Kindern, für eine neue Wertschätzung der familialen Sozialisation und für vollständige Bildungsfreiheit. "Endlich ein Buch, dass so fundiert so viele Argumente zusammenträgt, die alle deutlich machen, dass es mit unserem Bildungssystem so wie bisher nicht weitergehen kann. Hoffentlich wird es möglichst bald zur Pflichtlektüre für alle Erziehungs- und Bildungsverantwortlichen und zur Lieblingslektüre für Eltern." Prof. Gerald Hüther

ISBN 978-3-200-05507-0     24,30 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Vorabdruck

Mit diesem Buch hat der Vater, Kindheitsforscher, Historiker und Musiker all das zusammengetragen, was ihn seit Jahren über die Form des Aufwachsens von Kindern in unserer Gesellschaft zur Verzweiflung bringt und was alle diejenigen, die sich praktisch oder wissenschaftlich mit Kindheit befassen, ebenfalls schon lange umtreibt. Von Dr. Erika Butzmann → Stiftung FÜR KINDER 18.01.2019

 

Erstellt: 05.02.2019 - 07:09  |  Geändert: 07.02.2019 - 02:30

Autoren: