Warum wir ein neues Weltbild brauchen. Hrsg. Gerald Hüther und Christa Spannbauer

Renommierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen machen sich in diesem Buch auf die Suche nach dem, was die Welt im Innersten zusammenhält. Sie zeigen die Konturen eines neuen Paradigmas der Verbundenheit auf, das die Welt nicht länger als eine Ansammlung voneinander isolierter Teile wahrnimmt, sondern als ein lebendiges Netz, in dem alles miteinander verbunden und voneinander abhängig ist.

ISBN 978-3-456-85919-4     19,95 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

Inhalt und Leseprobe

Die unteilbare Welt. Wir alle sind dazu aufgerufen, die Zukunft der Menschheit mitzugestalten. Exklusivabdruck aus dem Buch 'Verbundenheit'. Der deutsche Physiker und Essayist Hans-Peter Dürr erklärt seine verblüffenden Erkenntnisse nach fünfzig Jahren Forschung in einem fesselnden Kapitel des Buches 'Verbundenheit. Warum wir ein neues Weltbild brauchen', das unter anderem von Rubikon-Beiratsmitglied Gerald Hüther herausgegeben wurde. " → Rubikon 20.12.2018

 

Erstellt: 21.12.2018 - 05:41  |  Geändert: 04.02.2019 - 04:47

Verlag: