Die dunkle Seite der Wikipedia - Zensur

Die Wikipedia ist für die meisten von uns inzwischen alltägliches Nachschlagwerk. Ist sie das aber auch zu Recht? Ist sie seriös und überparteilich, klärt sachlich über verschiedene Standpunkte auf? Nein, meint der Filmemacher Markus Fiedler, dessen Dokumentarfilm „Die dunkle Seite der Wikipedia“ soeben erschien. Fiedler bescheinigt dem Online-Lexikon vermachtet-autoritäre, intransparente Strukturen sowie Parteilichkeit bei gesellschaftspolitischen Artikeln – und steht mit dieser Einschätzung alles andere als allein. Stimmt es, dass die Wikipedia die Kriegslügen der Leitmedien überwiegen einfach nachvollzieht? Dass auch sie – wider alle Recherchepflicht und Wissenschaftlichkeit – Friedensbewegte zu Unrecht und womöglich gezielt als „Rechte“, „Irre“, „Verschwörungstheoretiker“ diffamiert? Jens Wernicke sprach mit Markus Fiedler zu seinen diesbezüglichen Recherchen und Erkenntnissen sowie seinem Film. → Nachdenkseiten 22.10.2015

Ein rechtsextremer farbiger Christ?  Der Info-Krieg auf Wikipedia  von Katrin McClean → Telepolis 03.11.2015

Geschichten aus Wikihausen → Youtube Gruppe42

 

KenFM im Gespräch mit Markus Fieder               Wikipedia: Die dunkle Seite der Macht

Geschichten aus Wikihausen (Gruppe 42) Weitere Kritische Infos zu Wikipedia: → terzmagazin.de

siehe auch: → Nato-Geheimarmeen in Europa von Daniele Ganser

Erstellt: 22.10.2015 - 19:24  |  Geändert: 04.02.2019 - 04:50