Klasse gemacht! Beiträge zur Aktualität der Klassentheorie. Von Slave Cubela

Klasse gemacht! Beiträge zur Aktualität der Klassentheorie. Von Slave CubelaObgleich der Klassenbegriff gegenwärtig eine Renaissance feiert und viele Entwicklungen, wie die seit 2008 anhaltende Wirtschaftskrise oder die mit ihr einhergehenden Krisenproteste, als Anstoß dienen könnten das klassentheoretische Denken von links zu schärfen, besteht diesbezüglich im deutschsprachigen Raum ein größerer Nachholbedarf.

ISBN 978-3-85476-634-6       15,00 €  Portofrei       Bestellen

"Klasse gemacht!" stößt in dieses Vakuum vor, indem es ein breites Spektrum klassentheoretischer Aspekte thematisiert: Wie entstand überhaupt die Klassentheorie in der Zeit vor Marx? Welches Verhältnis besteht zwischen Wirtschaftskrisen und sozialen Kämpfen? Wie ist die Krise der ArbeiterInnenklasse in der zweiten Hälfte des 20.Jahrunderts zu interpretieren? Und - last not least: wie könnte eine neue, globale Klassentheorie des Planet der Slums (Davis) aussehen? Diese thematische Vielfalt, das reflexive Interesse zu verstehen, wie die Menschen als historische Subjekte "Klasse machen", aber auch der Verzicht auf vorschnelle Antworten, sorgen dafür, dass dieses Buch eine Vielzahl produktiver klassentheoretischer Denkanstöße bereithält.

Mehr Infos...

Klasse gemacht! Beiträge zur Aktualität der Klassentheorie Slave Cubela zeigt sehr aufschlussreich die Aktualität von Klassentheorien in Zeiten der Krise auf. Mit Aufkommen der Wirtschaftskrise seit 2007 hat neben einer zunehmenden Marx-Rezeption auch das Thema „Klasse“ wieder Konjunktur. Slave Cubelas „Klasse gemacht!“ reiht sich als eine der jüngeren Erscheinungen vordergründig vor allem in die Reihe der neuen Klassenanalysen ein, ist aber gleichzeitig eine Auseinandersetzung mit dem Marx’schen Denken. Von Torsten Bewernitz   → Kritisch Lesen 07.04.2015

 

 Erstellt: 20.08.2014 - 23:37  |  Geändert: 02.12.2020 - 18:03

Autoren: 
Verlag: