Der eiserne Gustav. Von Hans Fallada

»Eine notwendige Neuausgabe.« Neues Deutschland.
Berlin 1914-1924: Der Fuhrbetrieb des Droschkenkutschers Gustav Hackendahl kann neben der Automobilkonkurrenz nicht bestehen. Da setzt er trotzig einen Traum in die Tat um, eine letzte Reise mit der Droschke - von Berlin nach Paris. Diese Neuausgabe präsentiert die Geschichte des eisernen Gustav erstmals in einer Textfassung, die gänzlich frei von politisch motivierten Eingriffen ist. Denn der Roman wurde zunächst durch die Nazis und dann in der DDR gezielt manipuliert.

ISBN 978-3-7466-3862-1     15,00 €  Portofrei     Bestellen

Damit geriet eines der bedeutendsten Werke Falladas gleich in doppelter Weise zum tragischen Spiegelbild der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Ein packender Zeitroman, der auf wahren Begebenheiten beruht und endlich mit seinem typischen Fallada-Schluss gedruckt wird.

Mehr Infos...

»Ein Zeitpanorama voller interessanter Figuren und Szenen, die man so schnell nicht wieder vergisst.« Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung

Leseprobe

Volksschriftsteller und Opportunist. Zuerst verlangten die Nazis von Hans Fallada einen anderen Schluss, später zensierten die DDR-Germanistik alle ideologisch unliebsamen Stellen des Romans: In der Veröffentlichungsgeschichte von „Der eiserne Gustav“, Falladas großem Epochenpanorama von 1938, spiegelt sich deutsche Geschichte. Von Oliver Pfohlmann → Deutschlandfunk 08.03.2020

Das historische Vorbild auf Wikipedia

Der Autor:

Rudolf Ditzen alias HANS FALLADA (1893 Greifswald – 1947 Berlin), zwischen 1915 und 1925 Rendant auf Rittergütern, Hofinspektor, Buchhalter, zwischen 1928 und 1931 Adressenschreiber, Annoncensammler, Verlagsangestellter, 1920 Roman-Debüt mit »Der junge Goedeschal«. Der vielfach übersetzte Roman »Kleiner Mann – was nun?« (1932) macht Fallada weltbekannt. Sein letztes Buch, »Jeder stirbt für sich allein« (1947), avancierte rund sechzig Jahre nach Erscheinen zum internationalen Bestseller. Weitere Werke u. a.: »Bauern, Bonzen und Bomben« (1931), »Wer einmal aus dem Blechnapf frißt« (1934), »Wolf unter Wölfen« (1937), »Der eiserne Gustav« (1938).

Der Autor auf Wikipedia

 

Erstellt: 23.07.2023 - 08:06  |  Geändert: 23.07.2023 - 08:06

Autoren: 
Verlag: