Bayern in der NS-Zeit. Bd.2 Herrschaft und Gesellschaft im Konflikt. Hrsg. Martin Broszat und Elke Fröhlich-Broszat

Was bedeutete NS-Herrschaft für Provinzzeitungen in der Bayerischen Ostmark, für die Münchener Kammerspiele, für katholische Jugendorganisationen in Eichstätt oder für die bayerische Industriewirtschaft? Wie verhielten sich Verleger, Künstler, Jugendliche und Unternehmer bei der Verteidigung ihres beruflichen Ansehens, ihrer Interessen oder Überzeugungen? Mit der realistischen Darstellung dieser ausgewählten Konfliktfelder der NS-Zeit, eingebettet zwischen Anpassung und Widerstand, eröffnet der Band eine Serie von repräsentativen Untersuchungen der politischen Alltagswirklichkeit des Dritten Reiches.

ISBN 978-3-486-49371-9     29,95 €  Portofrei     Bestellen

Gleichgewichtig neben ihnen stehen Beiträge zur Extremsituation der Verfolgung von politischen Gegnern und "Asozialen" in den bayerischen KZ-Lagern Dachau und Flossenbürg sowie eine exakte Bestandsaufnahme des Verhaltens der bayerischen Bevölkerung angesichts der Judenverfolgung in Stadt und Land. Diese "Geschichte von unten" macht deutlich: Das NS-Regime ließ keineswegs nur die Wahl zwischen totaler Unterwerfung und alles aufopferndem Märtyrertum, sondern es bot durchaus auch die Möglichkeit, in zumutbarer Weise wirksamen Widerstand zu leisten.

Mehr Infos...

Inhaltsübersicht

 

Erstellt: 07.01.2022 - 09:38  |  Geändert: 07.01.2022 - 09:45