Dalai Lama. Eine illustrierte Biografie. Von Tenzin Geyche Tethong

Die aktuelle Biografie des Vierzehnten Dalai Lama ermöglicht einen intimen Einblick in die bewegte Lebensgeschichte des spirituellen Oberhaupts der Tibeter. Verfasst von seinem Sekretär Tenzin Geyche Tethong, zeichnet der mit rund vierhundert bisher unveröffentlichten Fotografien, Interviews und persönlichen Erinnerungen aufwendig gestaltete Bildband das denkwürdige Porträt einer der eindrucksvollsten Persönlichkeiten unserer Zeit. Tethong schildert das dramatische Leben des inzwischen sechsundachtzigjährigen Dalai Lama, der im Alter von zwei Jahren als Wiedergeburt seines Vorgängers aufgefunden wurde, als Fünfzehnjähriger der Großmacht China entgegentreten musste und seit über sechzig Jahren seine Heimat Tibet nicht wiedergesehen hat.

ISBN 978-3-458-17903-0     32,00 €  Portofrei     Bestellen

Ergänzt werden die zeitgeschichtlichen Dokumente durch Abbildungen von Wandgemälden und Buchillustrationen, die die historische Stellung der Dalai Lamas veranschaulichen.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Der Autor:

Tenzin Geyche Tethong ist seit über vier Jahrzehnten Vertrauter Seiner Heiligkeit, des 14. Dalai Lama. Er wurde 1943 in Lhasa geboren und trat 1961 zunächst in den tibetischen Verwaltungsdienst ein. Drei Jahre später wurde er in das Büro des Dalai Lama entsandt, wo er bis zu seiner Pensionierung 2008 als persönlicher Assistent und Pressekontakt des Dalai Lama tätig war und ihn auf zahlreichen offiziellen Reisen begleitete, darunter ein Treffen mit Papst Paul VI. im Vatikan 1973, der erste Besuch in Amerika 1979 und die Verleihung des Friedensnobelpreises in Oslo 1989. Tethong, dem als ehemaligem tibetischen Außenminister und Minister für internationale Beziehungen eine Schlüsselrolle beim Aufbau der tibetischen Exilgemeinschaft zukommt, hat sein Leben dem Erhalt der tibetischen Kultur gewidmet.

Die Übersetzerin:

Ursula Gräfe, geboren 1956 in Frankfurt am Main, studierte Japanologie und Anglistik und arbeitet seit 1988 als Literaturübersetzerin. Sie hat u.a. Werke von R.K. Narayan, Haruki Murakami, Yasushi Inoue und Kenzaburo Oe ins Deutsche übertragen, ist Autorin einer Buddha-Biographie und Herausgeberin mehrerer Anthologien. Jedes Jahr verbringt sie einige Zeit in Asien, vor allem in Indien. Ursula Gräfe lebt in Frankfurt am Main. 

 

Erstellt: 19.07.2021 - 06:49  |  Geändert: 19.07.2021 - 06:50

Verlag: